Wyoming stellt sich auf den totalen Kollaps der USA ein

by markusgaertner on 28/02/2012 · 20 comments

2012-02-27_2234

Share

Sie nennen es die „Miller Doomsday Bill“. Es ist eine Gesetzesvorlage, die am Freitag im Regionalparlament des US-Bundesstaates Wyoming in erster Lesung abgesegnet wurde. Die nötige Mehrheit war kein Problem: Was macht Wyoming bei einem völligen politischen, wirtschaftlichen und sozialen Kollaps der USA ?

Die Billings Gazette – Verbreitungsgebiet Wyoming und Montana –berichtet in ihrer Onlineausgabe, dass mit dem Beschluss eine Studie in Auftrag gegeben wird, die klären soll, was der Bundesstaat im GAU-Falle tun kann.

Eines steht schon fest: Die „House Bill 85″ sorgt für die Einrichtung einer „Government Continuity Taskforce„, die alles von Unterbrechungen der Nahrungsversorgung über einen Zusammenbruch des Energienetzes bis hin zu einem völligen Ausfall der Zentralregierung studiert.

Die möglichen Maßnahmen reichen bis hin zu der Einführung einer eigenen lokalen Währung, falls nötig. Ein Zusatz zu der House Bill 85 sieht im Extremfall sogar die Rekrutierung für eine lokale Armee vor sowie die Beschaffung einer Luftwaffe und eines Flugzeugträgers.

Wer sich an die schönen Bergaufnahmen vor den Grand Tetons erinnert, vor denen jedes Jahr im August die Notenbanker für den traditionellen Fed-Gipfel posieren, fragt sich, wie ernst sich der Rocky Mountain-Staat Wyoming den möglichen Ernstfall wirklich vorstellt.

Der Autor der Gesetzesvorlage, der Abgeordnete David Miller, sieht nach eigenen Angaben keine unmittelbare Gefahr für den Zusammenbruch der US-Regierung. Er verweist aber auf den enormen Schuldenberg und die wachsenden Proteste überall im Land.

Hier eine Stimme aus dem Regionalparlament, zitiert von der Billings Gazette:

„I don’t think there’s anyone in this room today what would come up here and say that this country is in good shape, that the world is stable and in good shape — because that is clearly not the case,“ state Rep. Lorraine Quarberg, R-Thermopolis, said. „To put your head in the sand and think that nothing bad’s going to happen, and that we have no obligation to the citizens of the state of Wyoming to at least have the discussion, is not healthy.“

Und noch ein sachdienlicher Hinweis, der ebenfalls sehr vielsagend ist:

Wyoming’s Department of Homeland Security already has a statewide crisis management plan, but it doesn’t cover what the state should do in the event of an extreme nationwide political or economic collapse. In recent years, lawmakers in at least six states have introduced legislation to create a state currency, all unsuccessfully.

Share

Previous post:

Next post: