Die 13 Weltzerstörer – Ein US-Fahndungsplakat mit reichlich deutscher Prominenz

by markusgaertner on 10/07/2012 · 7 comments

2012-07-09_2116

Share

Sie setzen der globalen Wirtschaft Daumenschrauben an. Sie verhindern die Lösung großer Krisen. Sie zerstören den Wert von Geld. Sie sind ideologische Betonköpfe, die politische Lähmung verursachen und alles schlimmer machen.

Bevor hier Namen fallen: Es ist ein US-Wirtschafts-BLOG, das diese Grusel-Liste zusammen gestellt hat. Das bedeutet: Wer jetzt die Spitzenposition rät, den Oberteufel, darf keinen Amerikaner vermuten. Die kommen immer erst nach den richtig bösen Buben (und Mädels).

Hier die Auflösung: Angela Merkel bekommt die Goldmedaille für den Mammutanteil an der Sabotage und Zerstörung der Weltwirtschaft. Silber geht an Francois Hollande. Völlig überraschend wird Bronze von Hans-Werner Sinn abgesahnt. Der ifo-Chef schafft es damit im Zombie-Kabinett des Business Insider, von dem die Liste publiziert wird, vor US-Notenbankchef Ben Bernanke und Nikolaus Blome von der BILD.

Dann erst tauchen Barack Obama und Timo Soini auf, der Anführer der Wahren Finnen. Mario Draghi, Maria Fekter und der amerikanische Steuerreform-Jihaddist Grover Norquist folgen abgeschlagen auf den hinteren Top-Plätzen.

Ich weiß gar nicht, wo ich bei dieser unsinnigen Rangliste anfangen soll.

Erstens: Drei Deutsche unter den Top fünf. Ganz klar: Die bösen Brems-Germanen, die eine Lösung für die Eurozone verhindern, weil sie auf ihren vielen Ersparnissen hocken, die – wenn sie nicht für Bailouts an Wackelländer draufgehen – sowieso nur investiert werden, um mit deutschen Exportgütern, oder deutschen Fabriken den US-Markt platt zu machen. Blome wird als Propagandist dargestellt, der mit seinen Einwändern und Kommentaren gegen die Hilfe für Griechenland zur Fußfessel der Kanzlerin wurde.

Zweitens: Völlig unverständlich eigentlich, dass Merkel-Gegenspieler und Wachstumspakt-Prediger Hollande so weit nach vorne kommt, ja dass er überhaupt auf der Liste landet, denn er geht stark in die Richtung, die die US-Administration zur Krisenbekämpfung befürwortet. Er hat nur einen Makel, er ist SOZIALIST. Die sind in den USA unter allen denkbaren Umständen suspekt und zerstörerisch. Pest-Politiker eben.

Drittens: Ben Bernanke wird bezeichnenderweise nicht deshalb attackiert, weil er die ganze Welt mit Geld aufpumpt – und dabei mit großem Abstand der größte Abnehmer von Treasuries wurde – sondern weil er noch mehr hätte tun können, um bei hoher Arbeitslosigkeit, geringem Wachstum und hinnehmbarer Inflation – so der Business Insider – die Konjunktur zu stützen: Pump, Baby, Pump !, sagt der Business Insider.

Viertens: Kein einziger Banker in der Rangliste, das macht die ganze Aufstellung natürlich zur Farce. Woher kommt denn diese Dauerkrise seit 2008 mit wachsenden Schulden, geringem Wachstum, endlos vielen Arbeitslosen und Suppenküchen-Besuchern, wenn nicht von der gierigen Aufblähung des US-Immobilienmarktes und den daran gekoppelten Verkäufen schwulstiger Derivate, die auf hohlen Forderungen – ebendieser Banken – beruhten ?

Man könnte noch sehr viel zu dieser seltsamen Liste sagen. Sie verrät am Ende mehr über die, die sie aufgestellt haben, als über jene, die darin prominent vorkommen.

Wer hat noch interessante Ergänzungen dazu ?

Share

{ 7 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

*

Previous post:

Next post: