Hauptversammlung – BlackBerry-Aktionäre sehen schwarz

by markusgaertner on 10/07/2012 · 14 comments

2012-07-10_0727

Share

Zwölf Monate sind im Tech-Universum eine Ewigkeit. Das wird Research in Motion-Chef Thorsten Heins heute am Firmensitz im kanadischen Waterloo schmerzhaft erfahren, wenn drängende Fragen verunsicherter RIM-Aktionäre auf ihn niederprasseln: Wird die Firma ihre aktuelle Krise überleben? Wird Research in Motion Chart zeigen verkauft? Warum kommt das neue Betriebssystem Blackberry 10 erst im Frühjahr 2013, ein Jahr nach dem ursprünglichen Starttermin? Sind noch mehr Verluste zu erwarten?

Als vor einem Jahr die beiden Co-Chefs Mike Lazaridis und Jim Balsillie den Aktionären Rede und Antwort standen – Heins löste sie im Januar ab – ging es zwar schon um größere Probleme, aber noch nicht um die nackte Existenz.

Vor einem Jahr sah die Situation des kanadischen Technologieunternehmens aus Ontario noch so aus: 25 Prozent Marktanteil im wichtigen US-Markt, der Aktienpreis an der Nasdaq bei 30 Dollar, die Quartalsabrechnung mit einem soliden Plus. Doch jetzt hat sich die Lage gravierend verschlechtert.

Wenn Thorsten Heins heute in der Versammlungshalle erstmals als CEO Auskunft gibt, sehen die Eckdaten so aus: Der Aktienkurse ist auf 7 Dollar eingebrochen, der Marktanteil in den USA ist auf 11 Prozent implodiert – und Analysten diskutieren nicht mehr allein schwere Managementfehler. Sie stellen unverblümt die Frage nach dem Überleben der Firma, die vor mehr als einem Jahrzehnt mit mobilen E-Mails eine der eindrucksvollsten Wachstumsstories schrieb.

Der jüngste Schock für Beschäftigte und Aktionäre bei RIM kam vor zwei Wochen. Es war die Präsentation der Ergebnisse für das erste Finanzquartal 2013, das am 2. Juni endete. Resultat: Ein Verlust von 518 Millionen Dollar, ein Umsatzrückgang zum Vorquartal um 33 Prozent und ein Absatz von nur noch 7,8 Millionen Blackberry-Smartphones.

Mehr dazu in meinem Bericht beim Manager Magazin

Share

{ 13 comments… read them below or add one }

vlk July 11, 2012 at 08:12

Ist off-Topic : Herr Gärtner – die Webseite ist des öfteren nicht erreichbar bzw. einzelne Artikel nicht .

Weiß nicht inwieweit Sie das nachvollziehen können – wollte es nur mal erwähnen.

Gestern gab es mehrmals Datenbankverbindungsprobleme – heut morgen kam gar nichts.

Macht ihr Provider evtl. zu Europäischen Zeiten ein Nickerchen ? ;)

Reply

markusgaertner July 11, 2012 at 13:50

.. ich DANKE Ihnen für die Rückmeldung. Wir hatten ein Problem in der Datenbank beim Server, das ich am Nachmittag amerikanischer Zeit feststellte und in der Nacht lösen konnte … DANKE auch für die regelmäßigen Besuche und Kommentare hier ! Und viele Grüße aus Vancouver

Reply

vlk July 11, 2012 at 08:15

RIM ist damit die Kanadische Version von Nokia..

Da klappt ja auch nichts mehr so wirklich – wenn man überlegt das Nokia in den 90er State-of-the-Art war.
Smartphones können sie nicht und die Software auch nicht – und das ketten an Microsoft hilft da auch nimmer..

Android ist die Macht – da wird es ein WindowsSmartphone schwer haben.

Reply

HaPennyBacon July 11, 2012 at 17:19

RIM und Nokia knocken sich grad gegenseitig aus. Die Konkurrenz wird’s freuen.
http://www.engadget.com/2012/07/11/nokia-hits-rim-with-three-more-patent-claims/

Reply

Ert July 11, 2012 at 20:09

Nein,

Nokia holt sich noch was vom RIM-Kuchen, solange es etwas gibt. Die Patente sind das einzige von Nokia das noch Cash bringt und den Börsenwert rechtfertigt. Aber auch diese temporären Monopolrechte laufen irgendwann aus.

Reply

Casi July 11, 2012 at 09:29

Wundert mich nicht – der Ausfall eines Core-Switches und der darauf folgende Ausfall von E-Mail und Internet für die Nutzer der Blackberrys über mehrere Tage war der Anfang des Untergangs, das war mir 2011 schon klar. Viele Geschäftskunden (und andere Kunden hat RIM kaum) mussten tagelang auf wichtige Mails warten und haben damit u.U. viel Geld, Aufträge,… verloren. Die Zuverlässigkeit der Dienste hat bei Kunden von RIM die höchste Priorität, und genau hier hat die Firma versagt. Wer essenzielle Dienste wie E-Mail und Internet zentral anbietet muß diese 100% verfügbar machen (auch wenn es richtig viel Geld kostet um von 99,99% auf 100% zu kommen!).
Andernfall wandern die RIM-Kunden eben zu Apple… MS oder Android dürften in diesem Segment aufgrund des Rufes wohl weniger gefragt sein (nix dagegen nutze selbst Android).

Reply

Nina July 11, 2012 at 17:02

EU-Demokratie am Abgrund:
http://www.youtube.com/watch?v=KZ3rhPtq648&feature=autoplay&list=UUpwvZwUam-URkxB7g4USKpg&playnext=1 :-(

Das ist schon Bürgerkrieg.
Diese EU kann keine Zukunft haben.

Reply

Nina July 11, 2012 at 17:06
Nina July 11, 2012 at 19:42

In Madrid knallt´s jetzt: Krawalle und Straßenschlachten mit der Polizei
http://www.wirtschaftsfacts.de/?p=21435

Die Barroso-EU entwickelt sich zum Aufstandsgebiet.
Massive Zerfalls- und Auflösungserscheinungen.

Reply

Marco July 11, 2012 at 20:47

Ich habe mir gerade zum Vergleich mal die zensierten Medien angeschaut. “heute” zeigt von den ganzen Aufnahmen nur, wie ein Polizist aus einem Lieferwagen feuert. Sonst nix. Keine Verletzten, gar nix.
Manipulieren, durch Weglassen. Stattdessen werden klatschende Abgeordnete aus dem spanischen Parlament gezeigt.
Es lebe unsere “freie” Presse. Und das bezahl ich auch noch mit meinen GEZ-Gebühren.
Gute Nacht Deutschland.

Reply

HaPennyBacon July 12, 2012 at 07:05

Hatte den Link schon fast vergessen. Hier mal ein Grund warum Microsoft den Smartphonemarkt komplett verpennt hat.
Haha $500
http://www.youtube.com/watch?v=eywi0h_Y5_U
Solchen Managern fehlt schlicht die Vorstellungskraft.

Reply

HaPennyBacon July 12, 2012 at 08:05

Gibt sogar ein neueres Video über Balmer vs. iPad
Der eine Kommentar sagt eigentlich schon alles:
“Whenever steve ballmer laughs at something, It goes succesful.”
http://www.youtube.com/watch?v=VWkRgNTJZuM
Na dann warten wir mal auf die nächste erfolgreiche Geschäftsidee. Das ist die, worüber Steve Ballmer als nächstes lacht.

Reply

recaptcha bypass July 19, 2012 at 11:06

Hi there Dear, are you genuinely visiting this site regularly,
if so after that you will without doubt take pleasant experience.

Reply

Leave a Comment

*

{ 1 trackback }

Previous post:

Next post: