Vertrauenskrise 2.0: “Der ganze Prozess der Kapitalbildung ist korrupt”

by markusgaertner on 13/07/2012 · 29 comments

2012-07-13_0842

Share

Manipulierte Zinsen, gefälschte Dokumente, verschwundene Kundengelder: Die Liste der Bankenskandale wird länger. Eine neue Vertrauenskrise bricht aus, das Weltfinanzsystem zittert – und mittendrin steht häufig J.P. Morgan. Heute trat der Bank-Chef mit einem Milliardengeständnis vor die Öffentlichkeit.

Jamie Dimon betreibt Imagepflege und wirbt um Vertrauen. Der Vorstandschef von J.P. Morgan wird heute nach der Präsentation der Quartalsbilanz die Analysten nicht zur üblichen Telefonkonferenz laden. Er wird sie persönlich in der Zentrale der Bank in New York begrüßen. Händedruck statt Einwahl-Code. Das Tête-à-Tête hat einen guten Grund: Die Wall Street muss eine Serie schwerer Skandale bewältigen, und in einigen davon spielt J.P. Morgan eine prominente Rolle.

Die Finanzbranche als kaum zu vermessender Sündenpfuhl und mafioses Kartell? Der Imageschaden jedenfalls ist schon jetzt nicht zu beziffern, das Vertrauen der Öffentlichkeit in Banken und Banker ist weitgehend dahin. “Die Leute an der Wall Street haben mit Ehrlichkeit nichts mehr am Hut”, beklagt sich selbst Roger McNamee, der Mitbegründer des auf Medien- und Techfirmen spezialisierten Finanzinvestors Elevation Partners in New York, der ein Büro im Silicon Valley betreibt. “Der ganze Prozess der Kapitalbildung ist korrupt, das Verhalten der Nasdaq beispielsweise beim Börsengang von Facebook grenzte an Kriminalität”, so McNamee.

Mehr dazu in meinem heutigen Bericht im Manager Magazin

Share

{ 29 comments… read them below or add one }

die Simpsons July 13, 2012 at 16:26

Und warum sitzen sie nicht im Knast so wie in Island. Für die neue Herrenrasse gelten keine Gesetze bis auf eines: Bailout durch den Steuerzahler. Kriminelle Energien wo man hinschaut und nichts passiert. Politik macht nichts, schaut zu ist ja auch Komplizie. Wie lange will man diesen Vampiren und Zombies noch zuschauen bevor man handelt. Essen auf der Strasse lockt die Ratten hervor. Und die Steuern wandern zu den Banken. Ich denke dieses Jahr fallen noch Schüsse.

Reply

Bernd July 13, 2012 at 17:10

Die ganze Bankster-Industrie ist doch eine stinkende Jauchegrube. Tschuldigung für die drastische Wortwahl

Reply

Bernd July 13, 2012 at 17:07

Heute hat JP jedenfalls “überraschend” gute Q2-Zahlen gemeldet. Naja, wir wollen lieber nicht wissen wie die das geschafft haben. Sonst gibts noch Ärger bei der Einreise in die USA mit dem Staatsanwalt, wegen Mitwisserschaft. ;-)

Reply

Mark July 13, 2012 at 20:21

Geld entsteht nicht aus dem “Nichts” – es stehen zumindest irgendwo Schulden dagegen. Und den Quartalsgewinn von JP haben andere bezahlt, die die Wetten verloren haben die JP gewonnen hat. So springen früher oder später alle über die Klinge…

Reply

HaPennyBacon July 13, 2012 at 17:18

Neues aus dem How-To “Wie würgen wir unsere Wirtschaft möglichst komplett ab”:
http://www.n-tv.de/wirtschaft/Spanien-erhoeht-Mehrwertsteuer-article6729091.html

Reply

Nina July 13, 2012 at 18:35

Es ist sehr viel Finanz-Jauche, die sich da angesammelt hat.
Hier geht es um unser finanzielles Überleben.

Die Pharma-Jauche stinkt meines erachtens noch mehr.
Der Gestank wird noch in den Leid-Medien verdrängt, wie vor zwei Jahren die Finanz-Jauche.
Die Pharma-Jauche ist aber heimtückischer und hier geht um unser biologisches Überleben:

Kriminelle Machenschaften von Big Pharma, Schmiergelder, Betrug und Preisabsprachen sind jetzt aktenkundig :-(

Alle, die schon seit Jahren die Pharmaindustrie als »kriminelle Unternehmen« bezeichnen, sind durch die jüngsten Meldungen vollkommen bestätigt worden. Der Medikamenten- und Impfstoffhersteller Merck wurde von zwei seiner eigenen Wissenschaftler beim Fälschen der Daten über die Wirksamkeit eines Impfstoffs auf frischer Tat ertappt, als den Blutproben tierische Antikörper zugesetzt wurden.
GlaxoSmithKline ist soeben zu einer Zahlung von sage und schreibe drei Milliarden Dollar verurteilt worden. Der Vorwurf: Schmiergeldzahlungen an Ärzte, falsche Angaben gegenüber der US-Arzneimittelbehörde FDA, Zurückhalten von Zahlen aus klinischen Studien und irreführende Werbung.
Und auch Pfizer ist von den amerikanischen Apotheken angezeigt worden und zwar wegen Wettbewerbsverhinderung mit dem Ziel, cholesterinsenkende Generika vom Markt zu halten und dadurch den eigenen Gewinn in die Höhe zu schrauben.
mehr unter:
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/mike-adams/von-wegen-verschwoerungstheorie-kriminelle-machenschaften-von-big-pharma-schmiergelder-betrug-und.html

Reply

die Simpsons July 13, 2012 at 19:04

Big Pharma ist gefährlich, keine Frage. Aber durch eine vernünftige Lebensführung, gesunde Ernährung insbesondere kein Fleisch und kein Fisch bis auf die 1-2 Ausnahmen im Jahr, Sport, wenig bis kein Alkohol, regelmäßige Entgiftungen und 1 x pro eine Darmsanierung zeige ich Big Pharma und der Schuldmedizin den Stinkefinger.
Wenn die Masse natürlich einen ungesunden Lebenswandel bevorzugt, sich Burger, Cola und Pommes reinzieht da kann man ihr auch nicht helfen. Und wenn man der Schuldmedizin hörig ist und brav seine Medizin schluckt und Medizin ist immer Gift dann darf man sich nicht über das Siechtum wundern.
Gerade in der aktuellen Phase ist Gesundheit, und das sollte sie eigentlich immer, die Prioritätstufe 1 besitzen. Schau ich mir aber an was die Leute im wahrsten Sinn desWortes fressen, wird mir übel.
Gerade gegenüber Big Pharma habe ich weitaus bessere Chancen mich zu wehren als gegenüber Banken. Allerdings muss ich den inneren Schweinehund besiegen und selber aktiv werden und mich informieren, studieren und ausprobieren. Kostet Zeit, aber es lohnt sich, geht ja nur um meine Gesundheit. Vitalität ist für viele ein Fremdwort, lieber zum Schulmediziner und sich vergiften lassen und glauben man führe ein gesundes Leben. Der Gewinner dieses Lebensstils ist Big Pharma.

Lesestoff von der leider verstorbenen Ärztin Galina Schatalowa Wir fressen uns zu Tode. Das Buch lohnt sich.Sie erwähnte immer wieder, dass sie ihre todkranken Patienten nur durch Ernährungsumstellung geheilt hat.Dank Schatalowa verzichte ich auch auf Brot. Probiert das mal aus, 1 Woche kein Brot, Brötchen. Ihr werdet staunen.

Reply

Nina July 13, 2012 at 19:16

Lieber die Simpsons,
ist mir bekannt. Habe alle drei Bücher von der Schatalova gelesen.

Die Vernebelung durch Big Pharma läuft raffinierter als bei Big Money.
Schau mal hier rein:
http://www.praxis-thaller.de/fileadmin/inhalte/dokumente/Politoekonom081108.pdf :-(

Den Zelltod nimmst Du anders war, als den Konto-Tod.
.

Reply

die Simpsons July 13, 2012 at 19:25

Ich habe auch alle 3 gelesen, wollte aber nicht gleich alle erwähnen. Das Dritte muss man nicht unbedingt gelesen haben; die ersten zwei aber schon.
Die 41 Seiten lese ich heute abend nicht mehr; vielleicht ein paar Seiten. Zum Thema Onkologie dürftest Du auch das Buch gelesen haben Ein medizinischer Insider packt aus von Dr. Peter Yoda. Wenn man dieses Buch gelesen hat, verliert man das letzte Vertrauen in die Schulmedizin, sofern man dem Autor, der natürlich anders heisst, glauben schenkt.

Reply

Nia July 13, 2012 at 19:44

Kenne ich.

“Nebenwirkung Tod” ist noch eine Nuance härter.
Ein ehemaliger Geschäftsführer von Eli Lilly berichtet, wie er in Schweden tödliche Psycho-Pharmaka mit aggressiven Marktingstrategien in den dortigen Markt etablieren mußte.

Wenn heute sogenannte Investmentstrategen Pharmaaktien empfehlen, wissen sie nicht, was sie eigentlich empfeheln.
Traurig. :-(

Man kann nur liebevoll hoffen. dass sie ihre eigenen Empfehlungen nicht schlucken müssen.

die Simpsons July 14, 2012 at 08:15

Liebe Nina,
der Punkt 4.1. Der Betrug der Privatversicherungen kann ich nur aus der Praxis bestätigen. Der Punkt ist leider der, dass man von seitens der privaten Krankenversicherer überhaupt kein Interesse zeigt an den Erfolgen der Komplementärmedizin. Jedes Jahr im Februar findet in Wiesbaden die Paracelsus-Messe statt, seit 2 Jahren ist auch die VeggieWorld mit dabei. Ich besuche diese regelmäßig. Vertreter der Krankenkassen, privat oder gesetzlich, findet man dort selbstverständlich nicht. Was man allerdings findet sind interessante Stände und Vorträge, die ich mir auch anhöre, sofern Interesse vorhanden ist. Es ist sehr befremdend, dass trotz nachweisbarer Erfolge z.B. die Bion-Pads, insbesondere das bion-pad e-smog, überhaupt kein Interesse von seiten der privaten Krankenversicherer dafür besteht. Über die gesetzlichen Krankenkassen brauchen wir erst gar nicht zu reden.
Es besteht seit ein paar Jahren Krankenversicherungspflicht.Im Orwellschen Neusprech wird das so formuliert, dass jeder das recht auf eine medizinische Versorgung hat (und braucht). Klingt doch viel freundlicher.
Im Klartext: Es sind Zwangsbeiträge für Big Pharma und die Krankenkassen spielen dabei eine besonders erbärmliche Rolle. Sie erstatten nur das, was die Kassen von Big Pharma füllt. Oder der Kunde macht erheblichen Druck und zeigt der Krankenkasse die Ersparnis für selbige auf, was Zeit und Nerven kostet.
Darmsanierung auf pflanzlicher Basis, Ausleitung von Schwermetallen z.B. mit Detox-Elektrolyse-Fussbädern, die bion-pads, Behandlung mit dem Power-Tube (kaufen sich Patienten selber und machen Selbstanwendung), Ernährungsumstellung wegen Bluthochdruck unter ärztlicher oder heilpraktischer Anleitung, Entgiftungen usw. wird alles nicht erstattet. Es könnte ja tatsächlich helfen und sogar heilen.

Unsere Regierung und Religionsanbeter glauben in der Gesundheitsindustrie einen Motor zu Wachstum gefunden zu haben. Hier denkt man an Pflege, Wellness, Impfprogramme und sonstige Bevölkerungsreduktionsprogramme. Der Kapitalismus bekämpft und terrorisiert die Natürlichkeit des Lebens. Ich will jetzt nicht wieder auf die Ökonomen einschlagen; aber vielleicht könnte der ein oder andere mal nachdenken was er denn wirklich sinnvolles für die Gesellschaft leistet.

Reply

Nina July 14, 2012 at 11:09

So ist es.
Verstecktes Sterben, unbemerkter Tod! :-(

Die korrupten Traumfabriken.
Sie wollen ihr chemisches Weltbild inklusive der Möglichkeit der totalen Kontrolle in die Köpfe der Menschen einpflanzen.

cosmopolit July 14, 2012 at 17:02

Schonmal…von…der…graubeharten…Zistrose(auch…als..cystus…bekannt)…gehört?(google)

Nina July 13, 2012 at 19:45

Kenne ich.

“Nebenwirkung Tod” ist noch eine Nuance härter.
Ein ehemaliger Geschäftsführer von Eli Lilly berichtet, wie er in Schweden tödliche Psycho-Pharmaka mit aggressiven Marktingstrategien in den dortigen Markt etablieren mußte.

Wenn heute sogenannte Investmentstrategen Pharmaaktien empfehlen, wissen sie nicht, was sie eigentlich empfeheln.
Traurig. :-(

Man kann nur liebevoll hoffen. dass sie ihre eigenen Empfehlungen nicht schlucken müssen.

Reply

Bernd July 13, 2012 at 20:37

die Bankberater wissen doch nicht einmal das DOW- und DAX-Index genauso manipuliert werden wie der LIBOR! Oder glaut hier einer dass die Kurse im freien Spiel von Angebot und Nachfrage zustande kommen? Ich gehe mittlerweile davon aus, dass der größte Teil der Finanzindustrie (Börsen, Banken), Pharma und auch die Industrie durch und durch korrupt ist, und nur noch von Gier getrieben ist.

Reply

MCD July 13, 2012 at 21:55

Klappt doch recht gut, das mit der Gier. Alle wollen reich werden. In China, in den USA – human nature at it’s best! That’s all.

Reply

die Simpsons July 14, 2012 at 05:42

Psycho-Pharmaka ist ein Riesengeschäft für Big Pharma. Wie skrupellos dabei vorgegangen wird zeigt ein Film über die psychiatrische Industrie, der keine Heilerfolge vorweisen kann, wie sie selbst sagt.

http://wearechange.ch/index.php?redir=true&option=com_content&view=article&id=1888

Reply

Nina July 13, 2012 at 20:53
MCD July 13, 2012 at 21:53

Aktuelle (Froh-)medizinische Informationen von Dr. Strunz.
http://www.drstrunz.de/news/
http://www.strunz.com/forum/

Daneben bei Dr. Coy sich informieren. Alles geritzt!

Reply

die Simpsons July 14, 2012 at 06:08

Müssen wir uns jetzt vor dem Staat schützen fragt ein Blog. Der Staat heisst für mich Berlin und Brüssel!
http://farlion.com/archives/320-Muessen-wir-uns-jetzt-vor-dem-Staat-schuetzen.html

Die Nachrichtenlage gibt dem Blog leider Recht. Heute morgen mal kurz durchgeklickt:
► Erneut Steuer-CD nach Deutschland verkauft (20min.ch)
► Dohnanyi fordert Gauck zur Unterschrift unter ESM trotz Verfassungsgericht auf (Radio Utopie)
► Neues Sparpaket über 11,5 Mrd. Euro in Griechenland (Griechenland-Blog)
► Portugal am Abgrund: Fünf Beobachtungen aus dem Landesinneren (Propagandafront)
► Der Religionskrieg 2012 hat bereits begonnen (uhupardo)

Schauen wir doch mal was die Astrologie so sagt; ich fasse kurz aus dem geschützten Bereich zusammen:
Bis ins Jahr 2015 bilden Pluto und Uranus immer wieder ein Quadrat.
Pluto-Uranus ist keine schlechte Konstellation, sie ist nur schlecht für den, der an alten Ideologien festhält, weil der Uranus alles zusammenbrechen lässt.
Was wird nun aus dem ESM ?
Da wir dieses Jahr unter “Aushöhlung des Rechts” laufen (Saturn-Neptun), wird das wohl auch geschehen. Das Grundgesetz wird entweder so umgedeutet werden, dass der Unterzeichnung des ESM nichts mehr im Wege steht
oder es wird …. und das wird ohnehin im Laufe der nächsten Monate passieren … verändert – den modernen Bedingungen
angepasst …

Ich spekuliere jetzt mal lieber nicht wenn das System, sprich Pluto, mit allen Mitteln den Zusammenbruch verhindern will. Abgesehen davon, befinden wir uns im Systemcrash. Die Frage ist nur was wir daraus machen. Ein Blick auf die menschliche Natur lässt uns erahnen, dass wir ein sehr sehr hässliches Szenario erleben könnten, werden oder wie auch immer.

Reply

Andreas Ludwig July 14, 2012 at 08:18

@simpsons
“schauen wir mal was die Astrologie so sagt”

Ich nehme einfach mein Bauchgefühl bei all den Geschäftstätigkeiten unserer Politiker und Banker. Und das sagt mir ohne zum Pluto zu schauen: Wir reisen ins Chaos.
Und wenn man einigermassen bei Verstand ist, dann braucht man hier nicht mal eine Brille. Ich möchte hier keine Religiösen Dinge aufgreifen, aber manchmal bekommt das ganze schon ein Bild, wenn man an die 7 Siegel denkt und an die Prophezeihung. 18tes Kapitel, der Fall Babylons

Reply

die Simpsons July 14, 2012 at 08:27

@Andreas: Da gibt es kein Veto!
Lies Dir mal Daniels Traum durch. Es ist bald soweit.

Reply

Marco July 14, 2012 at 10:50

“Der ganze Prozess der Kapitalbildung ist korrupt!”
So ist es. Aber welcher Prozess, der enorme Auswirkungen auf die Menschen auf diesen Planeten hat ist denn nicht korrupt?
Wo findet denn keine Manipulation statt? Die Rhetorik in Bezug auf Syrien und Iran lässt auch wieder nichts Gutes vermuten.

Hier in diesem Video wird das schön erklärt:

http://video.google.com/videoplay?docid=-438423156564275605&hl=de

Und die Mainstream-Medien werden wieder alles unterstützen. WAS muss passieren, damit dieses perfide Spiel auf Kosten der Menschen endlich ein Ende nimmt????

Reply

Marco July 14, 2012 at 16:17

“Der britische Sender Sky News berichtete unter Berufung auf britische Geheimdienstmitarbeiter, syrische Streitkräfte hätten Chemiewaffen nach Homs transportiert, das zu weiten Teilen von Rebellen kontrolliert wird. Nach früheren Angaben des “Wall Street Journal” wurde in Syrien damit begonnen, Chemiewaffen aus den Lagern zu holen. Damaskus besitze größere Mengen des Nervenkampfstoffes Sarin und Senfgas.”

The same procedure as …

http://www.n-tv.de/politik/Assad-macht-Chemiewaffen-scharf-article6732661.html

Reply

vlk July 14, 2012 at 17:59

Glaubt das noch jemand ?

Nach Irak-Afghanistan-Lybien ?

Wer glaubt diesem Dämon H.Clinton noch etwas ?

Assad wird einen Teufel tun solche Waffen einzusetzen-er hat nix zu gewinnen dabei — nur den USA in die Karten zu spielen – aber eigentlich steht er eh schon auf verlorenem Posten.

Man wird ihm alles unterjubeln nur um einen Angriff zu rechtfertigen und Demokratie zu bringen…

Reply

Nina July 15, 2012 at 06:34

Im Ausland finanzieren sie subversive US-Hiwi´s und führen Kriege, im eigenen Land geht eine Kommune nach der anderen Pleite.
Toll.

Reply

Inselkind July 14, 2012 at 18:05
nigecus July 14, 2012 at 19:06

das ganze sieht nach einer klassischen Kartellbildung aus, wo sich Beteiligte ganz simple abstimmen um ein gemeinsames Interesse zu befriedigen. Rein geographisch ist das auch ganz simple, weil die Beteiligten alle in der “City” abhängen. Ich befürchte nur, dass die Beteiligten nicht so blöd waren handfeste Dinge via Telefon, Email, usw. kommuniziert haben (das wäre saudumm), und keine Ermittlungsbehörde irgendwelche Beweiße für Kartellabsprachen vorlegen können. Mit Indizien, wie wage Andeutungen in Emails, oder Muster in Daten, wird man wohl strafrechtlich nicht viel reißen können. Letztlich haben hier wohl die Medien, den Strafermittlern einen Bärendienst erwiesen. Von den Beteiligten wir keiner verknackt, es gibt lediglich ein bisschen Shitstorm und Reputationsschaden.

Reply

Klaus July 20, 2012 at 08:17

Der Witz ist der, dass sich die Leute da untereinander zwar nicht vertrauen. Aber gegen außen immer noch ein perfektes System aus “Omerta” und Kartell pflegen. Wir sind Insider und ihr nicht. Zum Teil haben sie natürlich die Informationen, aber andererseits sind sie keine “Halbgötter in Schwarz”.

Reply

Leave a Comment

*

Previous post:

Next post: