Im LIBOR-Skandal droht jetzt eine transatlantische Schlammschlacht

by markusgaertner on 18/07/2012 · 16 comments

2012-07-18_0829

Share

Manipulationen auf Befehl, Verstrickungen selbst der britischen Zentralbank und Regierung: Nichts scheint im neuen Großskandal der Finanzbranche, der Manipulation des Interbanken-Zinssatzes Libor, mehr unmöglich. Jetzt droht der Skandal auch eine transatlantische Dimension zu bekommen.

Nach einem Dutzend international agierender Großbanken aus Europa drohen jetzt auch US-Geldhäuser in den Libor-Strudel gezogen zu werden, der sich zur neuen Vertrauenskrise der Finanzszene ausweiten könnte – Senator David Vitter hat US-Notenbankchef Ben Bernanke bei seiner gestrigen Anhörung im Senat bereits zur Rede gestellt.

Der Republikaner aus Louisiana wollte von Bernanke wissen, ob US-Banken ebenfalls den Libor manipuliert hätten. Bernanke wand sich um die Antwort – und beantwortete die Frage mit dem Hinweis auf laufende Ermittlungen. J.P.Morgan Chase und die Citigroup haben mittlerweile bestätigt, von den Behörden durchleuchtet zu werden.

Schon jetzt ist absehbar: Es braut sich auch gegen US-Banken ein Gewitter aus Ermittlungen, Verfahren und Sammelklagen zusammen. Sie kommen aus der eigenen Branche, von Kommunen und Bundesstaaten sowie von den Börsenaufsehern. Die Strafrechtsabteilung im US-Justizministerium soll bis September Klagen gegen mehrere Banken und deren Beschäftigte vorbereiten.

Zahlreiche Beobachter in den USA vermuten hinter dieser offenbar gezielt an die Presse gegebenen Information den Versuch, die der Manipulation verdächtigten Banken zu zügigen Vergleichen zu bewegen.

Das Problem für die Banken: Neben dem Justizministerium ermitteln auch Regulierer wie die Commodity Futures Trading Commission. Auch die Generalstaatsanwälte von New York und Connecticut haben eine gemeinsame Untersuchung in die Wege geleitet. Der New Yorker Staatsanwalt Eric Schneiderman kann unter den Statuten des Bundesstaates Finanzbetrug selbst dann verfolgen, wenn er die Absicht dazu nicht nachweisen kann. Er kann sowohl zivilrechtlich als auch strafrechtlich gegen die Banken vorgehen.

Mehr dazu in meinem heutigen Bericht im Manager Magazin

Share

{ 15 comments… read them below or add one }

dank July 18, 2012 at 16:51

Danke für diesen Artikel, Markus!

Island bekommt immer mehr einen Art Heldenmythos was das vorgehen gg. die Kaste der Geldverleiher und Menschenverwerter angeht:

Treibjagd beginnt: Islands Regierung setzt Kopfgeldjäger auf kriminelle Bankster an
http://www.wirtschaftsfacts.de/?p=21935

Da wird sicher nicht nur Ackermann warm ums Herz… :-D

Reply

die Simpsons July 18, 2012 at 17:30

Das ist leicht verdientes Geld für die Kopfgeldjäger auf der kleinen Insel – Viel Erfolg wünsche ich den Jägern!

Der Libor-Skandal könnte oder ist aller Voraussicht nach nur die Spitze des Eisberges. Und das würde dann den Beginn des großen Bebens an den Finanzmärkten einläuten, der seinen Niederschlag in der gefürchteten Reset-Taste finden wird. Stellt sich nur die Frage wann? Ich vermute 2013 Frühsommer spätestens Herbst.

Reply

Tom July 18, 2012 at 17:44

Da gibts noch eine ganze Menge Katalysatoren in der Welt des Fiat Money. Im Grunde kann der Kollaps jeden Tag eintreten, je nachdem, welche verwesenden Leichen auf dem Grunde des Sumpes schneller Fäulnisgase in ihrem Inneren ansammeln und nach oben kommen. Und da liegen vermutlich mehr Leichen rum, als wir uns träumen lassen….

Gruss
Tom

Reply

Marco July 18, 2012 at 19:41

“Treibjagd beginnt: Islands Regierung setzt Kopfgeldjäger auf kriminelle Bankster an”

Vielleicht sind die aber auch längst schon weiß Gott wo ;-)

http://www.youtube.com/watch?v=ig4yWDjmWTQ

Reply

Raus aus Deutschland July 18, 2012 at 17:49

Die Schafe schlafen weiter.

Ich erinnere an den lieben ELIOT!
http://en.wikipedia.org/wiki/Eliot_Spitzer

JEDER der an führender Position ist hat eine Leiche im Keller!
Andere läßt man niemals empor kommen.

Die “Herren der Finanzen” verachten diese Leute und es ist so einfach diese zu verführen und wenn sie nicht gehorchen zu vernichten.

Wie naiv sind die Leute wie Herr Spizer???

Ich drücke mich da noch sehr vorsichtig aus!!!

Reply

dank July 18, 2012 at 18:39

1/2 OT
Vor einer Stunde noch überlegt:
Was kann das ganze noch verschleiern – aufhalten?
Olympia, mit einem “kleinen” Zwischenfall, der die Medien flutet?

Und dann kams live im Radio rein:
http://www.n-tv.de/politik/Israel-macht-Iran-verantwortlich-article6764411.html
Na, wenn das mal kein Grund ist…

“”Aber man kann zwei und zwei zusammenzählen”, sagte Ministeriumssprecher Paul Hirschson. Man sei über mehrere Tote informiert worden, könne jedoch noch nichts zur Identität der Opfer sagen.”

2 + 2 = 5

7/18 – today

Reply

dank July 18, 2012 at 18:52

http://worldnews.msnbc.msn.com/_news/2012/07/16/12774422-tsa-agents-to-staff-uk-airports-during-olympics

UK bekommt Aushilfen aus USA – “zum Schutze der Öffentlichkeit”

Hoffentlich wedeln die nicht mit der “falschen Flagge”, damit von dem ganzen Finanzgetöse abgelenkt wird…

Reply

die Simpsons July 18, 2012 at 19:06

2 + 2 = 7
Die Medien haben ihr Urteil schon gesprochen, obwohl wir noch so gut wie nichts wissen und die Wahrheit auch nie erfahren werden.Wusste gar nicht das Bulgarien touristisch so attraktiv ist.

Reply

Marco July 18, 2012 at 19:29

@die Simpsons:
“Wusste gar nicht das Bulgarien touristisch so attraktiv ist.”
Ich bin in den letzten 12 Jahren nur einmal geflogen. Das war letztes Jahr nach Bulgarien. Genauer gesagt nach Burgas.
Toller Urlaub. Schönes Hotel. Der Flughafen ist echt mini. Alles total übersichtlich.

“Alle Spuren weisen auf den Iran hin”, sagte Netanjahu. Der Mossad soll ja wirklich gut ausgerüstet sein, aber solche Aussagen nach so kurzer Zeit… Da fällt mir nicht viel ein, außer vielleicht das:

http://www.youtube.com/watch?v=c9I5hyyjkPQ

Reply

Joker July 18, 2012 at 18:42

….. passiert in England, irgendwann im letzten Jahrzehnt, als es alles noch so richtig gut ging: Stundent kommt nach England, legt Konto an, tut kleinen Betrag drauf……. auf dem erten Monatsauszug taucht eine grosse Einzahlung und am naechsten Tag sofort wieder gleichhohe Auszahlung….. nachfragen sprechen von “Fehlbuchung”…….. ja, und das ist wohl nicht nur einem so passiert…..

Ob Lie-borgate, oder HSBC Mexico, die Dinge, die man fuer “Buddies” tut, sind vielfaeltig…… und vielleicht kommt ja noch mehr raus……

Alphville hat einen netten Artikel zum JPM Wahlewatching – auch die Kommentare sind wie immer lesenswert – es geht um Level 2/3 Bewertungen (Finanzinstrumente, deren Marktwerte nicht beobachtbar sind, deren bilanzielle Marktbewertungen also auf “Annahmen” – was ich kriegen wuerde, wenn ich heute verkaufen wuerde – also so aehnlich wie Libor…..)

Reply

Joker July 18, 2012 at 18:44

ach, gegen Deutsche wird auch wegen Libor ermittelt, nur die waren so clever, mitzuhelfen – bekommen also wohl “erleichterungen ” bei den Strafen…

Reply

Nina July 18, 2012 at 20:48

Frankreich droht ein gigantischer Stellenabbau

“So stelle sich die Frage, warum PSA für das Jahr 2010 eine Dividende ausgezahlt habe. Das Unternehmen habe so seine wahre finanzielle Situation verschleiert, ließ Montebourg durchklingen.”
http://www.welt.de/wirtschaft/article108326776/Frankreich-droht-ein-gigantischer-Stellenabbau.html

Bei der Deutschen Telekom nicht viel anders.
Der Schein wird im großen und im kleinen gepflegt.
Mit Kredit.
Wie war das mit der kollektiven Korruption?

Es wird kein freiwilliges Aussteigen aus dem Fiatgeld-Standard geben.

Reply

Andreas Ludwig July 18, 2012 at 22:48

Ich möchte hier alle bitten dieses Video weiterzuverbreiten, damit alle merken in was für einen Moloch wir stecken in Europa. Und das ist nur ein kleiner Teil, der nichts mit der Finanzkrise zu tun hat und doch aufzeigt, wo die Reise hingeht. Zum anderen ist das anschauen dieses Films absolut gesund für das eigene Leben und es bestätigt meine Denke, dieses Zeug bis heute nicht in meine Nähe zu lassen.

http://m.youtube.com/#/watch?desktop_uri=%2Fwatch%3Fv%3D7tHuuLJEWZw&v=7tHuuLJEWZw&gl=DE

Reply

Joker July 19, 2012 at 07:05

Link tut es nicht….

Reply

dank July 19, 2012 at 09:27

Hallo Andreas,
danke für den Hinweis – hier der funktionierende Link dazu: http://www.youtube.com/watch?v=7tHuuLJEWZw

Reply

Leave a Comment

*

{ 1 trackback }

Previous post:

Next post: