Veni, Muni, futschi – Alle sechs Tage platzt eine US-Kommunalanleihe

by markusgaertner on 17/08/2012 · 8 comments

2012-08-16_2155

Share

Meredith Whitney hat doch Recht gehabt. Sie sagte vor eineinhalb Jahren zahlreiche Ausfälle auf Schuldpapiere amerikanischer Kommunen vorher. Dafür wurde sie virtuell auf den Scheiterhaufen gestellt. Was haben sie sich alle ergötzt, an der Wall Street, dass Whitneys Prognose nicht eintraf. – Zumindest nicht offiziell.

Denn jetzt kommt ein Bericht der New York Fed, der offenlegt, wie das alles wirklich aussieht. Bei weitem nicht so gut, wie man uns glauben machen will.

Aus diesem Grund: Die Ratingagenturen zählen bei den Ausfällen der Papiere nur jene, die sie zuvor selbst kreditbewertet haben. Viele dieser Papiere werden aber nicht geratet.

Daher kommt die Fed in New York zu folgendem Ergebnis: Wenn man die nicht ausfall-bewerteten Papiere mitzählt, sind in den Jahren 1970 bis 2011 satte 36 Mal mehr solcher Schuldscheine geplatzt als bisher angegeben. Moody´s Investor Service berichtete für den genannten Zeitraum lediglich 71 Ausfälle. Die Fed kommt dagegen auf 2.521. – Das war seit 1970 alle 6 Tage ein Ausfall !!!

Statt einer Ausfallrate von 1% (laut Moody´s) ergibt sich also ein Risiko von 4%. Das ist nicht astronomisch, aber eben vier Mal so hoch wie bisher angenommen.

Sind wir überrascht ? NEIN.

Doch, halt, über eines jedenfalls: Warum hat Whitney nicht diese Klarstellung gemacht ? Warum hat keiner der schlauen US-Finanzjournalisten diesen Zusammenhang beleuchtet ? Die Schlussfolgerung der Fed-Analysten spricht jedenfalls für sich: “The municipal bond market is complex, and defaults happen much more frequently than most casual observers are aware.”

Na bitte. – Übrigens: Ich habe versucht, auf der Webseite der Fed in New York den Bericht aufzurufen, der Link ist im rechten Sidebar unter der Überschrift “The Untold Story of Municipal Bond Defaults.” Beim Anklicken kommt eine rätselhafte Fehlermeldung …

Share

{ 8 comments… read them below or add one }

Raus aus Deutschland August 17, 2012 at 06:08
MCD August 17, 2012 at 20:27

So ist es…auch bei mir klappt er!

Reply

Raus aus Deutschland August 17, 2012 at 06:25

http://www.bondview.com/defaultedbonds/largestdefaults

Hallo Markus,

Hier sind es 6.915 “ausgefallene” Bonds.

Schlechte Zeiten sind gute Zeiten für “tough men with balls”!

Ich rechne Uns beide dazu, hehehe.

Freundliche Grüße
von David aus Kambodscha

Reply

HaPennyBacon August 17, 2012 at 07:49

Tja, wenn man keine Steuereinnahmen mehr hat, dann mancht man eben Schulden. Geht allerdings nur bis zu einem gewissen Grad gut. Warum hat man z.B. so wenig Steuereinnahmen? Hier mal ein Beispiel:
http://hosted.ap.org/dynamic/stories/U/US_CEO_PAY_TAXES?SITE=AP&SECTION=HOME&TEMPLATE=DEFAULT&CTIME=2012-08-16-03-29-47

Reply

jim walker August 17, 2012 at 11:31

Hello Mark from Cambodia,

Thanks for referencing bondview. The painful truth is that as debt increases, so do the risks it will be politically, economically and financially worthwhile for borrowers to walk away from paying back their loans to bondholders. To see a real time list of the largest defaulted municipal bonds.

Good Luck
Jim Walker
Bondview

Reply

markusgaertner August 18, 2012 at 05:14

THANX Jim, Cheeeriooo from Vancouver

Reply

Raus aus Deutschland August 19, 2012 at 06:37

Hello Jim,

excellent Site bondview!
I agree 100% with your Opinion! “Walk away” is the best Solution.
However as soon as too many people realize it, Game over!

Chinese 36 Strategemes teach us:
If it becomes obvious that your current course of action will lead to defeat, then retreat and regroup. When your side is losing, there are only three choices remaining: surrender, compromise, or escape. Surrender is complete defeat, compromise is half defeat, but escape is not defeat. As long as you are not defeated, you still have a chance.

Keep save Jim, you AND your money!
DAVID

Reply

spielgeld August 17, 2012 at 14:27

soviel zum Thema “Wahrheit in den Medien”…

aber was soll’s – ist doch alles nur mehr oder weniger bunt bedrucktes Papier,
falls sich ueberhaupt noch die Muehe gemacht wird Papier zu bedrucken ; )

Reply

Leave a Comment

*

Previous post:

Next post: