Merkel verwirrt Renditejäger – Amerika sorgt sich um “müden Motor”

by markusgaertner on 24/08/2012 · 9 comments

2012-08-23_1048

Share

Griechenlands Premier Antonis Samaras stattete der deutschen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) einen Blitzbesuch ab. Ein lokales Ereignis, sollte man meinen. Doch das Treffen der beiden Staatenlenker zog weltweite Beachtung auf sich. Auch an der Wall Street, der Weltleitbörse in New York, warteten Anleger und Investoren gespannt auf den Besuch von Samaras, denn das Ergebnis der Unterredung ist kursrelevant.

Je länger der eigentlich schon erwartete Austritt der Griechen aus der Euro-Zone auf sich warten lässt, desto mehr Zeit – und Ruhe – haben die Börsianer in New York, die wichtigen Aktienindizes vielleicht doch noch auf neue Allzeithochs zu schrauben. Nach einer ununterbrochenen Rally von sechs Wochen Dauer sind die Rekordstände in greifbarer Nähe.

Daher gibt es eigentlich nur einen Termin, den die Wall Street heute mit noch mehr Spannung abwartet als das Gespräch von Merkel mit Samaras: Es ist die Rede von US-Notenbankchef Ben Bernanke bei der Jahresversammlung der Fed in Jackson Hole in genau einer Woche.

In den US-Medien war die Samaras-Visite in dieser Woche nicht das einzige Highlight mit Bezug zu Deutschland. Erstaunt wurde zum Beispiel am Mittwoch zur Kenntnis genommen, dass aus dem Erzgebirge derzeit 50 Prozent mehr Schmuck für Weihnachtsbäume importiert wird als noch im Krisenjahr 2009. Nussknacker und Holzkarusselle, die von brennenden Kerzen angetrieben werden, sind zwischen Los Angeles, New York und Houston besonders beliebt.

Der steigende Christbaumschmuck-Import wird als positiver Konjunkturindikator gesehen. Dazu passt es, dass Angela Merkel in dieser Woche vom US-Magazin Forbes erneut zur mächtigsten Frau der Welt gekürt wurde, vor der zweitplatzierten Hillary Clinton, und sechs Ränge vor der First Lady Michelle Obama. Diese hatte 2010 die Liste angeführt. Allein diese Verschiebung lässt den Einfluss und die Macht der Kanzlerin in den Augen amerikanischer Beobachter als noch gewichtiger erscheinen.

Mehr dazu im Vorbericht, den ich heute zu dem Treffen im Manager-Magazin habe …

Share

{ 9 comments… read them below or add one }

Nina August 24, 2012 at 17:58

Es gibt auch “altenativlose” Analysen zu unserer Gutsten:

“Die Frau, die Angela Merkel aus dem Kanzleramt jagen will”
http://german.ruvr.ru/2012_08_24/86103519/

Der Putin muß sich nun über diese Mitwettbewerberin ernsthafte Gedanken machen. ;-)

Den turkmenischen und usbekischen Präsident wirds freuen.
Anderen bestimmt auch noch.

Reply

Nina August 26, 2012 at 13:43
Nina August 25, 2012 at 08:05

“Holzkarusselle, die von brennenden Kerzen angetrieben werden”
Das nennt man im Erzgebirge Weihnachtspyramide.

Wenn importiert wird, dann bitte auch original sächsisch. ;-)

Reply

markusgaertner August 27, 2012 at 05:47

Liebe Nina, ich werde eins für Dich unter meinen Baum stellen …. Viele Grüße, Markus

Reply

Joker August 25, 2012 at 09:01

http://www.businessinsider.com/video-george-soros-speech-italy-euro-crisis-2012-8?

Zum Wochenende: wer eine Stunde Zeit hat…..

Eine Rede von George Soros, die beste Analyse der Eurokrise, das Zusammenspiel zwischen Politik und Wirtschaft – auf jeden Fall die Zeit wert.

Reply

Andreas Ludwig August 27, 2012 at 11:41

Es ist die Frage warum alle Kritiker, egal wie sie heissen, egal über was sie schreiben, in den Medien zerissen werden. Egal ob Wallraff, Thilo oder Höhler. Es fällt auf. Ob gegen den Euro, Sozialsysteme, Arbeitsmarktverzerrungen und Lohndumping, Politik und ihren Personen, Gesellschaft. Egal was auf den Tisch kommt, werden die Menschen verunglimpft, nieder gemacht, verhöhnt, denunziert. Und fast alle Medien beteiligen sich daran. Was ist da eigentlich los? Ich sage jetzt Gleichschaltung der Medien im 3ten Reich. Wenn man sich die Meldungen der Gewerkschaft mal durchliest über den Zeitungssektor gruselt es nur noch.
http://druck.verdi.de/
Da geht es drunter und drüber. Ich bin kein Gewerkschafter, hab auch nicht viel für den Laden über, aber hier scheinen einige Dinge nicht recht “Rund” zu laufen.
Jetzt ist die Frage der Entwicklung? Ich glaube das wir allesamt in den nächsten Jahren noch grössere Probleme bekommen werden, über die Berichterstattung zu lesen, die wirklich wichtig ist und glaubwürdig. Und ich kann nur jeden eindringlich davor warnen, sich auf ein Medium zu verlassen. Wer “wirklich informiert” bleiben will, sollte “möglichst” bei RTL2 die Abendnachrichten schauen. Da wird aber der Kluge feststellen, das jeder einzelne dringend sein Informationsbedürfnis anderweitig befriedigen sollte. Wenn er aber bei diesen Informationen bleiben will, dann sollte er sich nicht wundern, das er auf ewig in seinem Leben verblödet dahinvegetiert. Bis zu seinem Tod.

Reply

Andreas Ludwig August 27, 2012 at 12:17

Vor zwei Wochen noch hat sich unser Rössler noch darüber geäussert, das Griechenland aus der EU austreten sollte. Heute rudert er zurück. Dafür kommt dann dieser hier unter die Räder:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/dobrindt-empoert-cdu-mit-griechenland-aeusserung-a-852261.html
Jeder in der Bevölkerung wünscht sich nicht sehnlicheres wie den Austritt der Griechen. Ich möchte fast behaupten, selbst die griechischen Bevölkerung sieht es in Mehrheit mittlerweile. Macht auch so wirklich keinen Sinn mehr sie zu halten…
Schauen wir mal wer Recht behält. Der Dobrindt, die Wackeldackellemminge, oder wir…

Reply

Andreas Ludwig August 27, 2012 at 12:25

Und hoffentlich hat dieser Schreiberling genug Kleingeld auf der hohen Kante, damit er das zahlen kann, was er gerne hätte…
http://www.stern.de/politik/deutschland/dobrindts-griechenland-aeusserungen-duemmliches-gerede-mit-fatalen-folgen-1884892.html

Reply

Andreas Ludwig August 27, 2012 at 14:08

Da werden die Menschen auch schon mal innerhalb der eigenen Reihen als Stammtischkasper bezeichnet…
Nicht schlecht wie die Regierenden über Menschen reden, die ihre eigene Meinung haben über gewisse Dinge.
Das ist fast so wie im Kommentarbereich der mmnews…-))
http://www.welt.de/politik/deutschland/article108817893/Volle-Breitseite-gegen-Stammtisch-Kasper-Dobrindt.html

Reply

Leave a Comment

*

Previous post:

Next post: