Stell Dir vor es ist Börse und keiner ….. Kommt der große QE3-Kater ?

by markusgaertner on 17/09/2012 · 11 comments

2012-01-31_1138

Share

Die US-Notenbank (Fed) wird seit der ersten Runde massiver Anleiheverkäufe (QE1) in Amerika gerne mit einer Reha-Klinik für Drogenopfer verglichen, wo abhängigen Investoren synthetische Aktien-Trips verschafft werden. Der Vergleich soll zeigen, dass es immer größerer Dosierungen bedarf, um dieselbe Wirkung zu erzielen.

Doch dieser Vergleich ist brisant: Demnach könnte jetzt in der ersten Woche nach Beginn von QE3 eine Entziehungskur drohen, sprich eine Korrektur. Denn auch die Ankündigung der Europäischen Zentralbank, unbegrenzt Anleihen von Wackelländern zu kaufen, ist weitgehend in die Aktienkurse eingebaut.

“Wir sind jetzt in dünne Luft vorgestoßen, wo man defensiv und vorsichtig werden muss, es könnten 15-20% Korrektur drohen”, sagt Richard Ross, ein Aktienstratege bei Aubach Grayson in New York. “Es ist gefährlich, jetzt noch die letzten 5% heraus quetschen zu wollen”, fügt er hinzu.

Die Fed hat gehandelt – Was kommt jetzt ?

Die US-Investoren dürften sich jetzt – wo die lange erhofften geldpolitischen Tatsachen endlich geschaffen wurden, den nächsten Ereignissen und Entwicklungen zuwenden. Am 6. November findet die Präsidentenwahl statt. Der Republikanische Herausforderer von Barack Obama, Mitt Romney, ist der bevorzugte Kandidat der Anleger und Investoren.

Romney steht in ihren Augen für niedrigere Steuern, weniger Regulierung der Finanzmärkte, und – ganz allgemein – für eine wirtschaftsfreundlichere Politik. Doch Barack Obama liegt in den Umfragen vorne. Das erzeugt eine gewissen Unsicherheit.

Zweitens: Jetzt, nachdem die Fed ihren Teil getan hat um die US-Konjunktur anzukurbeln, muss der Kongress seinen Teil erledigen. Doch zwischen Republikanern und Demokraten bahnt sich kein Kompromiss für ein Sparpaket an, das die Budgetdefizite verringern könnte, ohne die Konjunktur abzuwürgen. – Da ein solcher Kompromiss derzeit nicht absehbar ist, wächst in New York die Nervosität.

Ohne ein Sparpaket drohen Anfang 2013 sofort umfangreiche automatische Steueranhebungen und Ausgabenkürzungen. Viele Analysten und Ökonomen haben gewarnt, dass dies für die US-Konjunktur den Rückfall in eine Rezession bedeuten könnte. Also auch in der Haushaltspolitik herrscht Unsicherheit.

Und was passiert, wenn die dritte große Geldschwemme der Fed wenig bewirkt, und stattdessen das Wachstum der US-Wirtschaft weiter nachlässt ? Zudem zeichnet sich klar ab, dass die Firmengewinne zum ersten Mal seit mindestens vier Jahren wieder ein negatives Vorzeichen haben werden, wenn ab November an der Wall Street für das dritte Quartal (Juli bis September) berichtet wird.

Mehr dazu in meinem heutigen Börsen-Vorbericht zur Wall Street am Montag bei G E V E S T O R

Share

{ 10 comments… read them below or add one }

Zwingmann September 17, 2012 at 14:08

Es ist sattsam bekannt, dass die seit exakt 100 Jahren existierende private Fed den Gruppen Rothschild , Rockefeller und Goldman Sachs gehört. Die Eigentümer der Fed bedienen sich also selbst, indem sie über die Fed von ihren Banken ohne Begrenzung
40 Milliarden Dollar pro Monat für Schrottpapiere kaufen.
Das Geld wird natürlich nicht den allgemeinen BürgerInnen zur Verfügung gestellt. Auch die Fed weiss, dass das Ponzi-System
zu Ende geht. Jetzt, wo es überall brennt, taucht auf einmal das gewünschte Hassvideo über den Islam auf. Hillary Clinton hat
bereits vor 3 Jahren in einem Video erklärt, dass AL Kaida eine Erfindung der USA war.
Was machen Tyrannen, wenn sie am Ende sind? Natürlich Krieg, um von ihrem Komplettversagen abzulenken, warum wohl
zur Zeit fast Krieg zwischen China und Japan wegen drei unbewohnter Inseln. Ein Weltkrieg gegen den Islam wurde schon
lange geplant, unbegrenzter Ölzugang und Vasallenstaaten unter Führung der USA. Das ist auch das Ziel der Fed, den Dollar
auf lange Zeit zu etablieren. Und die Tyrannen bleiben erst einmal an der Macht. Für meine Thesen gibt es unzählige
Beweise.

Reply

Yoshikawa September 17, 2012 at 16:50

@zwingmann
Weltkrieg gegen den Islam? Seit 1400 Jahren wird umgekehrt ein Schuh draus! EInfach einmal den Koran nd einige einschlägige Haddithe sowie Auszüge der Sunna studieren, ihre Bedeutung für den islam bewerten und dann…

Gruß, Yoshikawa

Reply

Bernd September 17, 2012 at 15:12

Kater dürfte es ungefähr treffen, zumal heute der US Empire-State-Index für die Industrieproduktion bekanntgegeben wurde, und der ist stark eingebrochen von -5,9 auf -10,41 Punkte. Der Baltic Dry Index verharrt auch schon seit gut 2 Wochen auf Allzeittiefständen und auch der Harpex ist im Keller. Das sieht alles nicht gut aus für die Weltkonjunktur, und nach der Geldflutung durch QE3 und Draghis Dicken Berta wissen die Investoren, jetzt kann nicht mehr viel kommen.

Reply

Andreas Ludwig September 17, 2012 at 15:21

Oh doch. Es kann noch viel mehr kommen. Wenn man sich nur zwei Minuten hin setzt und ungefähr überschlägt was wir an Beamte im Staat haben, von den Behörden bis zur Regierung, mit Autos und Beipersonal, es dann ins Verhältnis setzen zu denen die das erwirtschaften müssen, dann wissen alle die etwas in der Birnen haben, das wenn die Wirtschaft einbricht , das alles nicht mehr zu bezahlen ist. Ausser man quetscht die Bevölkerung weiter aus. Wohin das irgendwann unweigerlich führt, weiss der intelligente Mensch auch. Und was da folgt, möchten wir gar nicht erleben.

Reply

Tom September 17, 2012 at 18:18

Hehe, Andi, wie wollen die das Volk weiter ausquetschen, wenn die Wirtschaft schon soweit unten ist, dass diese ganzen Staatsparasiten nicht mehr bezahlt werden können? Bekommen wir dann alle ne grosse Kugel an den Knöchel gehängt und ab ins Bergwerk zum malochen? Oder müssen wir dann zu Ernteeinsatz auf Murksels persönliches Kartoffelfeld? :-D

Gruss
Tom

Reply

Andreas Ludwig September 17, 2012 at 19:41

@ Tom
Mit dir und de Simpsons als Oberaufseher oder Wat ?:-) Da musse mal Geschichte studieren meen liewe Tom. Zuerst haben se de Bauern ein Huhn weg genommen. Hinterher mussten de Bauern de Schweine und de Hühner verstecken. Mein Opa hatte in de 30er ne Motorradwerkstatt in Wuppertal. Dann kam de Brief von de Front an seinen Sohn. Junge bau unsere Motorräder auseinander. De Gestapo holt se sonst ab für de Front. Mein Onkel hat se komplett zerlegt, eingeölt und vergraben. 2 Tage später standen de Jones vor de Dör inne Ledermantel. Gefunden haben se natürlich nix mehr. Dafür waren meine Großeltern nachem Krieg die ersten die wieder nen Fahrbaren Untersatz hatten. Dat Werkzeug haben se natürlich da gelassen Gott sei Dank. So geht Dat mittem auspressen.:-) Das war 1940 und bis dahin hat keiner was gemerkt von Krieg.

Reply

Andreas Ludwig September 17, 2012 at 19:55

@ Tom
Und mein Onkel war damals 13 Jahre alt. Ne Sau Leistung. Nur das meine Oma auch noch mit den Schwarzen mit musste zum Verhör. Und 3 Kinder zwischen 4 und 13 Jahre, 4Tage auf sich gestellt waren. Nur weil ein Nachbar steif und fest behauptet hat, das die 3 Kisten noch vor 3 Tagen im Hof gestanden haben. Und wenn mir heute einer sagt, solche Zeiten würden nie wieder passieren und kommen, habe ich nur ein müdes Lächeln dafür. Erstens, weil es solche Nachbarn immer noch gibt und zweitens weil die Menschheit aus solchen Zeiten nicht lernt. Gruss

Reply

Tom September 17, 2012 at 20:33

Also kommen die dann und sammeln die ganzen auf Pump gekauften oder geleasten Autos ein… und all die schönen IPhones auch. Hm, das wird echt hart! Und die Playstation und der Flatscreen sind auch weg, nebst Abo fürs Pay-TV. Bekommen dann die Beamten all das Zeugs als Lohn? Obendrauf noch ein konfisziertes Huhn aus der Legebatterie, weil die Wiesenhof-Schnellzuchtbuden auch schon platt sind?
Wenn die Wirtschaft zusammenbricht ( und wenn sowas heutzutage passiert, sieht das ein wenig anders aus als vor 80 Jahren) ist die öffentliche Ordnung dahin, lieber Andreas. Da gibts Anarchie vom Feinsten. Da werden wir das erleben, was ein Irlmair, ein Celente und ne ganze Reihe anderer Leute schon beschrieben haben. Da wird Staatsdiener mehr dasein, der ausquetschen kann und keiner, den man ausquetschen kann.

Gruss
Tom

Reply

Zwingmann September 18, 2012 at 00:31

@Yohiskawa
14oo Jahre sind zu kurz gedacht, das Drama fing mit dem Missionsbefehl an, dem schlimmsten Befehl aller
Zeiten: Kreuzzüge, Kolonialisierung, Inquisition: Geht in alle Welt und macht die Menschen zu meinen
Jüngern (Sklaven), das ist unendliche Zerstörung und Faschismus pur.
Christlich-jüdischer Fundamentalismus hat diesen Planeten zerstört, die Fed sind ein Bestandteil davon.

Reply

Zwangmann durch Erzwingungsfrau December 5, 2012 at 00:33

@ Zwingmann

Ach, Zwingi, laß doch die alten linkslastigen Vorurteile stecken! Sie taugen doch nur für die umsonst nach oben wollenden LeistungsverweigerInnen, die Leistung verweigern, weil sie Leistung nicht erbringen können.

@ Andreas Ludwig, 17.09.2012, 15:21

Du hast es begriffen. So läuft das ab. Leider! Und dann kommt noch dazu, daß die ZwingmännerInnen um so mehr Lobby bekommen, je mehr dieser Druck auf das Leistungsvolk zunimmt, um es eben noch mehr ausquetschen zu können – bis dieser Sozialismus und Semi-Sozialismus es völlig ausgebeutet haben werden.

Reply

Leave a Comment

*

{ 1 trackback }

Previous post:

Next post: