Die Krise im Endstadium – Fahrrad statt Fiat in Italien, und Fachkräfte-Mangel im Weißen Haus

by markusgaertner on 05/10/2012 · 51 comments

2012-02-25_1946

Share

Sie haben Angst. Alle haben sie eine scheiß Angst. – Ich komme gerade von einem Abstecher zum nächsten Starbucks in der Austin Avenue zurück. Links neben uns am Tisch eine Lehrerin, die nicht mehr weiß, wo sie ihr Geld anlegen soll. Rechts zwei ältere Männer, die gerätselt haben wie lange es dauert, bis Spanien die Eurozone mit in den Abgrund zieht.

An meinem Tisch ein iranischer Freund, Immobilienmakler, der im September ein Minus bei den Verkäufen von 30% sah. Er weiß nicht, wann er das nächste Honorar verdienen kann. Diese Gespräche fanden in Vancouver statt, nicht in Athen oder Madrid, wohlgemerkt.

Das nur als Hinweis an alle, die hier immer bemerken, es seien nur 2%, die sich Sorgen machen, der Rest der Menschheit seit verblödet oder leide unter TV-verklebten Reality-Show-Gehirnen.

Wohin man geht, auch in Nordamerika, nur ein Thema: Wie geht es weiter mit diesem Schlamassel, der auf allen Kontinenten – und in jedem Land – eine andere Ausprägung hat, aber überall die Menschen zutiefst verunsichert ?

Und über uns die Hubschrauber der Fed. Sie werfen aber nur ein schwaches Mittel gegen Juckreiz ab, während unsere Pestbeulen von Tag zu Tag größer werden.

Das erinnert mich an die Verwegenheit des Sträflings und Ex-Elite-Soldaten Snake Plissken in dem Film “Klapperschlange”, wo sich der Hauptdarsteller in ferner Zukunft in Manhattan absetzen lässt. Der Stadtteil ist von hohen Mauern umgeben, um die Sträflingskolonie abzuriegeln. Snake Plissken soll den Präsident, dessen Maschine dort nieder ging, herausholen.

Er hat eine Pille im Hals, die explodiert und ihn tötet, wenn er nicht rechtzeitig zu seinen Auftraggebern zurückkehrt. Unsere Pille im Hals ist Ben Bernanke. Wir können ihn nicht heraus operieren. Wir müssen den Präsidenten aus dem Loch holen, sprich wie die Spanier unser Parlament belagern, damit endlich wieder Politik für die Wähler gemacht wird.

Wie tief die Frustration, wie erschreckend die Ängste selbst bei gut informierten und wohl situierten Zeitgenossen inzwischen sind, das zeigte am Donnerstag eine gleichzeitige Warnung von Jim Rogers und Marc Faber.

Beide sagten übereinstimmend, sowohl Mitt Romney als auch Barack Obama seien ahnungslos, planlos und gefährlich. Keiner der beiden, so die Investoren-Legenden, habe das Zeug, die Wirtschaft zu gesunden, den politischen und sozialen Schmerz dafür inkauf zu nehmen und den nötigen Heilungsprozess einzuleiten.

Währenddessen warnt Moody´s, der Arbeitsmarkt in den USA werde sich auf absehbare Zeit nicht erholen. Wie Recht die Kreditwächter haben, werden wir vermutlich schon heute sehen, wenn das Arbeitsministerium in Washington die Jobzahlen für den September vorlegt.

Fallen sie miserabel aus, zieht vielleicht der Mann ohne Moral ins Weiße Haus ein. Überraschen sie positiv, behalten wir den Präsidenten ohne Rückgrat. Was für einen Unterschied macht das eigentlich noch, möchte man zynisch hinzu fügen. Der eine schreibt die Amerikaner ab, der andere zieht sie weiter aus. In beiden Fällen bleibt die erwünschte Erholung eine Illusion.

In beiden Fällen bleiben Bernankes Hubschrauber in der Luft. Und unser Geld geht zur Hölle. Wie nahe wir schon am Abgrund stehen, sieht man beispielsweise an der jüngsten Fahrzeug-Statistik aus Italien. Dort werden erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg mehr Fahrräder verkauft als Autos. Und das ist noch kein Bailout-Land !!

Doch selbst kritische Medien wie die liberale Huffington Post beschäftigen sich angesichts der wachsenden Misere mit völlig falschen Fragen. Warum es noch nicht möglich sei Skydiving aus dem Weltraum zu starten, wollte die führende US-Online-Zeitung gestern wissen.

Die viel näher liegende und wichtigere Frage wäre gewesen: Warum sieht man vor dem Weißen Haus bis heute keine Demonstranten und Sprechchöre, und warum kann sich Ben Bernanke immer noch völlig unbehelligt in der Öffentlichkeit bewegen, ohne sich andauernd und überall durch ein Spalier wütender Sparer quälen zu müssen.

Share

{ 48 comments… read them below or add one }

MCD October 5, 2012 at 01:26

>>>Warum sieht man vor dem Weißen Haus bis heute keine Demonstranten und Sprechchöre…

Weil sich die amerikanische Streitkultur wohltuend von der des Alten Kontinents abhebt.

Und Romney …ein Mann ohne Moral…hoppla!?!

Reply

die Simpsons October 5, 2012 at 07:06

Was wäre denn der nötige Heilungsprozess, den Jim Rogers und Marc Faber in ihrer Kristallkugel sehen?

Reply

Casi October 5, 2012 at 08:12

Nachdem es Investoren sind und sie von “politischem und sozialem Schmerz” reden würde ich sagen: die arbeitslosen verhungern lassen, falls sie beim sterben aufmucken wird das blutig niedergeschlagen. Selbiges bei den Geringverdienern falls der Verdienst nicht zum Leben reicht. Eingesparte Gelder werden an Investoren ausgezahlt…

Reply

die Simpsons October 5, 2012 at 09:41

Die Frage ist natürlich was eigentlich “geheilt” werden soll. Ihre Antwort würde das bestehende kapitalistische, nein ich korrigiere den Sozialismus für Reiche und keine freien Märkte, bestätigen. Und dann würde es in der Tat auf das Szenario, was Sie beschrieben haben, hinaus laufen. Das ist aber kein Heilungsprozess sondern globaler Sozialdarwinismus. Und das wollen wir ja nicht oder?

Vielleicht kommt das:
Der Europäische Zentralstaat wird gerade errichtet und man wird unser Geld nehmen und es “gerecht”
verteilen. Dann kommt die Real-Enteignung, Goldhandelsverbot, Goldbesitzverbot und eine offene Wirtschaftsdiktatur. Abschaffung des Bargeldes und die totale Überwachung.

Und was käme dann?

Reply

markusgaertner October 5, 2012 at 17:14

… siehe Geschichtsbücher: Bauernaufstände ….. Viele Grüße

Reply

Ert October 5, 2012 at 20:40

Die totale Privatisierung von allem.

Danach private Polizei- und Wachdienste, private Richter (eigentlich teilweise schon jetzt), privates Wasser, private Schulden, privatisierte Behörden und Ämter (Arvato AG), etc. pp.

Und wer dann noch aufmuckt – dem wird alles genommen. Einfach Konten sperren, Wasser und Strom abdrehen – fertig. Da ist dann keine höhere Instanz mehr um zu Klagen, sich zu beschweren etc. pp. Wer Dir dann hilft – der wird auch “abgestellt”.

Das ist sicher der Feuchttraum einiger Manipulateure im Hintergrund.

Reply

Isa October 5, 2012 at 07:10

Romney wie Obama sind bloße Pappkameraden – die wirklichen Machthaber sind und bleiben weiterhin dieselben, wurden niemals gewählt und lassen sich demnach auch nicht abwählen oder durch Demonstrationen umstimmen oder gar vertreiben.

Es ist essentiell für die Völker zu verstehen, dass dieses System nicht im Zusammenbruch begriffen ist, sondern im Gegenteil gerade zur Hochform aufläuft. Nichts von all dem, was diesseits oder jenseits des Atlantik von Politikern vorgeschlagen und unternommen wird, entstammt deren eigenen Erkenntnissen, noch hat es zum Ziel, die “Krise” zu beenden. FÜR DIE WIRKLICHEN MACHTHABER EXISTIERT KEINE KRISE!

Vor diesem Hintergrund muss ausdrücklich davor gewarnt werden, zu Großdemonstrationen, Protestkundgebungen oder gar kollektiver Gewaltanwendung (“Hängt sie an ihren Krawatten auf”, “Militarisiert euch” etc.) aufzurufen, so wie das aktuell vermehrt geschieht. Eine solche Entwicklung ist nicht nur eingeplant, sondern unbedingt gewollt! Es ist dementsprechend davon auszugehen, dass alternative Bewegungen schon seit längerem unterwandert und dahingehend beeinflusst werden.

Radikalisierung ja, unbedingt, aber nicht im Kollektiv mit viel Geschrei, sondern im privaten Alltag – genau da, wo sich der Empörte plötzlich als eifrigster Verfechter des Systems entpuppt und tatsächlich seine gesamte Energie (=Geld) auf dessen Erhaltung verwendet.

Reply

vlk October 5, 2012 at 07:26

mal ne Frage : Geniessen die FED-Mitarbeiter eigentlich genauso wie die EZB-Leute quasi diplomatische Immunität ??

Reply

HaPennyBacon October 5, 2012 at 07:44

Nein, die haben doch schon den Gott-Status!

Reply

markusgaertner October 5, 2012 at 17:13

…das ist die Antwort der Woche !!

Reply

die Simpsons October 5, 2012 at 09:51

Hartgeld hat sein Collopse-O-Meter reduziert. Von 10,6 auf 8,0.

Begründung: Reduziert wegen allgemeiner Systemberuhigung. Man druckt jetzt Geld ohne Ende, lässt nichts kollabieren. Man geht eindeutig den Hyperinflationsweg.
Quelle: http://213.145.233.31/collapse-o-meter.html

Wie sagt Garak, der Schneider, in DS9 so schön:” Die Wahrheit mein Freund liegt im Auge des Betrachters”. Und ich kann viele Geschichten erzählen.

Reply

die Simpsons October 5, 2012 at 09:58

Eigentlich müsste es Systemlügen und nicht Systemberuhigung heissen. Das Prinzip von Ursache und Wirkung wird hier verwechselt; kann schon mal passieren auch bei Hartgeld und smile!

Reply

Alexander October 5, 2012 at 11:02

Hartgelds Wahrheitsgehalt ist auch nicht gerade das gelbe vom Ei, ansonsten hätten wir in den letzten 4 Jahren mindestens 6 Währungsreformen erleben müssen xD

Reply

vlk October 5, 2012 at 11:11

Keiner von uns hat ne Glaskugel und immer Recht – aber :das es ruhig an der Front ist und alle Zeichen auf Inflation stehen stimmt schon…

Die Frage ist nun nur : Was zerreißt die Ruhe vor dem Sturm ?
Wann kommt das nächste Event ?
Werden die Ratingagenturen Spanien am Wochenende zerfleischen – um von den USA abzulenken ??

Reply

Tom October 5, 2012 at 15:39

Die haben bei Hartgeld bezüglich einer anstehenden Währungsreform nie behauptet, dass am Tax X die Währungsreform stattfinden wird, sondern immer nur, dass es passieren KÖNNTE, was dann doch nicht geschah. Eichelburgs Truppe hat daraus gelernt und angekündigt, keine Spekulationen über vermutete Termine mehr anstellen zu wollen.

Ansonsten sind die mit der Lageeinschätzung schon ganz gut dabei.

Gruss
Tom

Reply

markusgaertner October 5, 2012 at 17:15

… wenn selbst Hartgeld den Adrenalin-Spiegel senkt, ist das für mich GROßALARM ….

Reply

Ert October 5, 2012 at 20:46

Das nächste 2008 ist im Anmarsch, wenn man den Berichten seitens der Industrie/Zuliefertätigen im DGF glauben schenken darf.

Link 1: http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=266159
Link 2: http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=266250

Aus der Rest dieses Threads ist lesenswert…

Reply

christine October 5, 2012 at 11:37

Ich wollte mich bedanken für die vielen Informationen, die etwas Licht ins Dunkel bringen.
Ich glaub es geschieht was Ungeheurliches und weil es so unglaublich ist, glaubt es keiner. Es gibt immer noch zu viele die eine vermeindliche Lösung für sich haben (Gold, Haus was auch immer). Der Mensch neigt dazu sich für schlauer als die anderen zu halten. Sie werden erst merken was vorgeht, wenn sie selber betroffen sind. Hoffentlich ist es dann nicht zu spät.
Viele Grüße aus Dem Ruhrgebiet
eine Leserin

Reply

Andreas Ludwig October 5, 2012 at 12:37

Macht euch keine Sorgen es geht wieder aufwärts in Europa. Wir gründen mit den Rentnern wieder neue Industrieunternehmen. Wer das Geld dafür bereitstellt? Unwichtig. Auf zu neuen Ufern. Eisbären streicheln war gestern. Klimaschutz? Zuviel. Wir brauchen Arbeitsplätze. Billigen Strom. Günstige Grundstücke für die Industrie. Billige Löhne. Arbeitsschutzbedingungen? Weg damit…. Berufsgenossenschaften die die Unternehmen bis aufs Blut reizen? Abschaffen.
Baugenehmigungsverfahren für Schwerindustrie? Überholt. Saubere Luft? Setzt Masken auf. Hört auf zu jammern. Packt mit an…
Äh….Ich habe mal gehört, das der Schwund schneller geht wie der Aufbau. Scheisse…wir haben de Bergwerker im Untertagebau umgeschult….Steiger…Hey wo bekommen wir nen Steiger her? Manche wissen schon gar nicht mehr was das ist. Och, nehmen wir welche aus China,oder Russland…Ich glaube mich laust der Affe…Ausgerechnet der dumme Oettinger kloppt das Geschwätz raus. Aber immer hin hat er jetzt wohl etwas gelernt? Ich weiss nicht…
http://www.welt.de/wirtschaft/article109646600/EU-plant-Re-Industrialisierung-des-Kontinents.html

http://www.welt.de/wirtschaft/article109646600/EU-plant-Re-Industrialisierung-des-Kontinents.html

Reply

Andreas Ludwig October 5, 2012 at 12:55

Als Anhang zu meinem Kommentar: es geht wieder aufwärts in Europa, der noch awaiting moderation ist…
Die ganze Druckindustrie ist Zertifiziert bis über die Ohrlappen. Jeder Grosskunde fordert mittlerweile FSC Zertifikate. Und nicht nur das. Diese Druckindustrie strotzt ja auch vor Gesundheit, das sie sich jeden Blödsinn leisten kann. Auf jeder Tempopackung ist der Quatsch abgedruckt. FSC Zertifiziert. Ich frage mal in die Runde? Was bedeutet das…bitte nicht googeln…wir wissen…
Und ich möchte wetten, das weiss keine Sau…Aber Hauptsache es wird in Deutschland gebraucht. Jetzt kommt der Punkt.Der Verlagskunde bestellt in Asien und in Deutschland seine Produkte und lässt hier wie dort fertigen. Vom deutschen Produzenten erwartet er das Zertifikat. Vom Asiatischen ist es egal. Es ist billig. Aber vom deutschen Lieferant erwartet er den gleichen Preis. Und so wollen wir eine neue Industrie in Europa aufbauen? Zu neuen Ufern? Ich lach mich kaputt…

Reply

vlk October 5, 2012 at 13:01

Und das Ministerium für Propaganda und Arbeitsbeschaffung hat wieder zugeschlagen :

7,8% ! 0,3 % weniger !!

100.000 Menschen mehr in Arbeit bedeutet -0,3% … dann sind die USA ja bald kurz vor der Vollbeschäftigung

Reply

Bernd October 5, 2012 at 13:08

Wenn diese Zahlen stimmen würden, dann müsste Bernanke noch heute eine Pressekonferenz ankündigen um dort ein Ende des billigen Geldes anzukündigen, und langsam anfangen die Zügel wieder fester anzuziehen, anstatt Q3 auf unbegrenzte Zeit weiterlaufen zu lassen. Aber er macht genau das Gegenteil, warum wohl, weil es so gut läuft in den USA. Deshalb bleibe ich bei meiner Meinung, diese Zahlen sind wegen der Präsidentschaftswahl so “gut” ausgefallen.

Reply

markusgaertner October 5, 2012 at 17:17

…ja: Und QE3 PLUS zurück kehrende Firmen PLUS Kursrally in New York PLUS Stabilisierung am Arbeitsmarkt. Wir sollten mal beim Weißen Haus nachfragen, ob das im zweiten Quartal 13% BIP-Zuwachs waren, nicht lächerliche 1,3% …

Reply

Bernd October 5, 2012 at 19:09

Ex-GE-Chef wirft der US-Regierung Manipulation der Job-Daten vor
in den USA streitet man sich heftig darüber, ob die Zahlen manipuliert sind oder nicht.

http://de.reuters.com/article/topNews/idDEBEE89402G20121005

Reply

Bernd October 5, 2012 at 13:01

US-Arbeitsmarktdaten: US-Arbeitslosenquote sinkt auf 7,8%

Also ich traue ja weder den offiziellen Statistiken in den USA noch den in Deutschland und Europa, aber die heute veröffentliche Arbeitslosenquote in den USA ist absolut verlogen und einzig dem Wahlkampf geschuldet.

Reply

georg October 5, 2012 at 14:15

es sind wohl hauptsächlich part time worker die zu dem positiven ergebniss betrugen
http://www.zerohedge.com/news/2012-10-05/reason-todays-unemployment-rate-plunge-part-time-jobs-economic-reasons-surge-most-qe
ansonsten statistikpampe
http://www.zerohedge.com/news/2012-10-05/odd-arima-x-12-statistical-aberration
gruss georg
ps . immer wieder nett wie die deutschen Qualitätsmedien völlig unkritisch alles nachplappern
http://www.sueddeutsche.de/politik/us-wahl-neue-jobs-lassen-obamas-chancen-steigen-1.1488081

Reply

wolfswurt October 5, 2012 at 13:28

Faber und Roger bemängeln die Unfähigkeit von Obama und Romney ohne klar zu sagen wie die Handlungen ihrer Meinung nach aussehen müßte.
Sollten sie gar der Ansicht sein, daß sie fähiger als die beiden wären, stellt sich die Frage: Warum sie keine Präsidentschaftskandidaten sind?
Auch für Roger und Faber gilt: Der Fähige lebt vom Unfähigen.

Insofern ist für den Fähigen die Zukunft rosarot – bei explosiver Zunahme der Unfähigen.

Reply

Bernd October 5, 2012 at 13:31

Prognosesenkungen: Kanada gerät in die Mühlen der Weltwirtschaft

“Ähnlich wie in Australien beginnt nun auch die Wirtschaft Kanadas unter der sich abschwächenden Weltwirtschaft zu leiden. Auch die rohstofflastigen Exportnationen müssen langsam erkennen, dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen. Der jahrelang anhaltende Rohstoffboom hatte sowohl in Australien als auch in Kanada mit zu einer Blasenbildung an den Immobilienmärkten beigetragen, während die Verschuldung unter den privaten Verbrauchern auf neue Rekordniveaus kletterte. Die Ratingagentur Standard & Poor’s senkte gestern ihre Prognose für das Wachstum in Kanada sowohl für das laufende als auch für das nächste Jahr.”

Rest des Artikels hier:
http://www.wirtschaftsfacts.de/?p=25773

Reply

mac October 5, 2012 at 14:17

Ja die Jobmaschine läuft in den USA auf Hochtouren.

Scheinbar wurde aber NICHT an der “Not in labor force” gedreht -> ca. 88,7 Mio (im August waren es noch 88,9)
-> siehe http://www.bls.gov/news.release/empsit.t16.htm

Wie haben sie es bloß diesmal hinbekommen?

Reply

vlk October 5, 2012 at 14:26

Warten wir mal auf die Querschüsse…dann werden wir schlaue sein

Reply

Tom October 5, 2012 at 14:37

Wie die das hinbekommen? Das ist im Grunde ganz einfach: Logistik-Unternehmen und Handel stellen derzeit wieder Leute ein, in Vorbereitung auf den “Black Friday” und die damit beginnende Weihnachtsaison.Diese Stellen fallen ab Januar wieder weg…

Nur geht das Ding mit den -0.3% nie und nimmer mathematisch auf, wenn da nur 100.000 Jobs entstanden sein sollen.demnach hätte die USA gerade mal 2.3 Mio. Arbeitslose. Tja, Mathematik lügt nicht….

Gruss
Tom

Reply

markusgaertner October 5, 2012 at 17:20

… dazu kommen noch Lehrer, die zu Beginn des Schuljahres im September eingestellt werden …

Reply

mac October 5, 2012 at 14:38
vlk October 5, 2012 at 14:44

Das untermauert dann ja Toms These

Reply

Tom October 5, 2012 at 15:44

@vlk
Naja, ich nehm nur das her, was ich so links und rechts von uns mitbekomme. Mein Sohn arbeitet z.B. bei FedEx (Gott sei Dank ist die CarWash-Zeit rum!!!). Er erzählte mir, dass die seit ca 2 Wochen schon Leute einstellen, um sie für die Season anzulernen. Bei UPS wirds dann ja wohl ähnlich sein. Selbiges passiert derzeit bei JCPenny’s, einer Kaufhauskette.

Gruss
Tom

Reply

die Simpsons October 5, 2012 at 15:40

Auf dem Wege zur Enteignung und Verarmung der Volksmassen:

Spanische Brandmauer: Bondinvestoren durch Steuerzahler absichern?
Oktober 5, 2012
In der Eurozone wird nun darüber diskutiert, ob man potenziellen Käufern von spanischen Staatsanleihen einen Versicherungsschutz ausstellen sollte. Sollte diese Maßnahme umgesetzt werden, könnten Investoren risikolos auf Bondgewinne spekulieren, während die Steuerzahler diese Wetten mit Segen des staatlichen Sektors absichern würden. Die Euro-Krise treibt immer bizarrere Blüten. Wenn man einmal den Weg des Staatsinterventionismus eingeschlagen hat, fällt es eben schwer, aus dieser Nummer jemals wieder heraus zu kommen.

hier geht es weiter ► http://www.wirtschaftsfacts.de/?p=25755

Reply

EuroTanic October 5, 2012 at 16:13

Ich weiss nicht in welchen Kreisen die anderen so verkehren. Ich jedenfalls beschäftige mich mit der “sozial schwachen” Clientel. und die ist wahrlich total verblödet. Hart, aber mir fällt kein anderer schmeichelnder Begriff ein. Beispiel. Neulich sprach ich mit einer mitvierzigjährigen. Die konnte auf Anfrage nicht den Namen der Kanzlerin in Deutschland nennen. Wohlgemerkt, sie ist Deutsche. Die Menschen am Rande des Existenzminimums wissen nichts mehr, was im Leben wichtig ist für sie. Es existiert nur noch Tumbheit, Ablenkung, Ignoranz und Hoffnungslosigkeit.

Reply

Tom October 5, 2012 at 16:58

Insofern hatte auch Romney Recht, als der einen Teil seiner Landsleute ehrlich beschrieb, wofür ihn die Gutmenschen-Presse zereißen wollte! Es war jedoch das erste Mal, daß ein Politiker in diesem Wahökampf mal die Wahrheit geäussert hatte!
Wir haben jeden Tag Exemlare dieser Spezies bei uns im Laden! Neulich fragte mich einer, wie das so war unter Hitler. Als ich antwortete, ich wüsste es nicht aus eigenem Erleben, war er ganz erstaunt. “Ich dachte, das war so in den 70ern!” meinte er daraufhin. Dabei muß man ihm noch hoch anrechnen, dass er überhaupt den Namen Hitler kannte!

Gruss
Tom

Reply

HaPennyBacon October 5, 2012 at 16:57

Hab da noch nen Link ausgegraben. Passend zum Fahrrad-Aufschwung in Italien gibt es nun die neuen Mobile-Homes für die Südperipherie:
http://www.kevincyr.net/index.php?/ongoing/camper-kart/

Reply

markusgaertner October 5, 2012 at 17:27

Unfassbar gut !!! … und erschreckend !!

Reply

Andreas Ludwig October 6, 2012 at 05:53

Man behauptet von mir ich steh unter Drogen. Ich nehme das doppelte von dem was der hier geraucht hat.
http://www.welt.de/wirtschaft/article109659086/Den-Euro-wird-es-auch-in-100-Jahren-noch-geben.html

Reply

Andreas Ludwig October 6, 2012 at 06:13

Im Moment stützt der amerikanische Markt wohl die deutsche Autoproduktion. Wer kauft die denn da drüben? Oder gehen die direkt vom Schiff auf die Parkplätze der Händler? Die scheinen doch noch Geld genug zu haben. Die Zulassung sind doch seit Monaten nicht schlecht.
http://www.querschuesse.de/pkw-nachfrage-im-krisenmodus/

Reply

Andreas Ludwig October 6, 2012 at 06:24

Auf jedenfall bekommen die Amerikaner doch einen super Präsidenten. Es wird entweder alles mit Romney oder ohne alles gut. :-)

Reply

Andreas Ludwig October 6, 2012 at 06:31

Mallorca ist komplett ausgebucht und Millionen Deutsche saufen Bier für 9 Euro auf dem Vasen und Oktoberfest. Ihr seht alle viel zu schwarz. :-)

Reply

Tom October 6, 2012 at 15:19

Jo, auf der Titanic gabs auch schöne Musik bis zum Schluss…. :-D

Gruss
Tom

Reply

Futur October 6, 2012 at 15:50

Es ist traurig, wenn viele Menschen wenig wissen, … eine Katastrophe, wenn die Entscheidungsträger zu wenig wissen. Wenn aber eine Wissenschaft, also die Quelle, die das Wissen definiert, versagt, dann ist es ein sicherer Niedergang.
Er kann noch nicht einmal durch fundierten Widerspruch gestoppt werden, weil die Definitionsgewalt für die Wahrheit besetzt ist und alle Alternativen bekämpft werden.

Jeder müsste wissen, dass die bisher gelehrten ökönomischenTheorien in einer komplexen Welt versagen!
„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“ Zitat:Einstein

Reply

Joker October 6, 2012 at 16:12

Ruhe vor dem Sturm…… oder so?

was ist eigentlich mit Syrien, Iran und Tuerkei los? Zerohedge berichtet von US aircraft carrier Verlegungen.

Warum reist Merkel nach GR? Es scheint doch schon entschieden zu sein, dass es mehr Geld gibt, wenn auch nicht klar ist, wieviel fehlt? Deswegen wird bis nach der US Wahl nachgezaehlt……
Spanien… dieselbe Trickhuetchenspielerei….. Grant William, things that make you go hmmm… (kommt jetzt aus dem Maudlin Stall, nur noch gegen Email adresse, und ist schon sanfter geworden….. mehr Spiegel, weniger Zerohedge.. und Gold wird nicht gepuscht, was ganz, ganz untypisch ist….) zweifelt relativ lautstark an der Qualitaet der sp. Statistiken = Griechenlandunderreportingsyndrom … was den Unwillen gegen Einmischung von aussen sehr gut erklaeren wuerde….

Gleichzeitig, viel wilder (h/t zerohedge) und gefaehrlicher, selbst die BIS hat diese Woche festgestellt, dass die EU die Basel III Regeln nicht richtig umgesetzt hat. Eine der wesentlichen Konsequenzen – EU Banken koennen wesentlich mehr EU Staatanleihen ohne Kapitalunterlegung halten. Und die BIS ist nicht gerade zerohedge….. Wenn die anfangen, die EU zu kritisieren, oeffentlich……. dazu passt, dass Ray Dalio den Abschreibungsbedarf im EU Bankensystem fuer Kredite auf nur EUR 2.000 Mrd, also 2 Billiarden geschaetzt hat.

Reply

Raus aus Deutschland October 7, 2012 at 02:38

Zukunftsvorhersage:

Im Grunde ist die Situation doch recht klar:

Die Reichen bzw. Mächtigen in den USA und Europa haben beschlossen den Pöbel arm zu machen!
Die haben die Macht dazu und niemand wird sie dabei aufhalten. “Bauern-Aufstände” wird es geben aber
diese werden daran nichts ändern.

Bei mir in Kambodscha verdient eine Fabrikarbeiterin rund 50Euro im Monat, in China rund 200Euro.
Da ist also noch sehr viel Luft in den USA und Europa.

Zur Arbeit Fahrrad fahren, ein Handy für die gesamte Familie, 2-Zimmerwohnung für eine 6-köpfige Familie.
Fleisch einmal pro Woche!
Es gibt da noch viele Sparmöglichkeiten in Deutschland.
Wenn ich dann die ganzen dicken Frauen in Deutschland sehe und vergleiche das mit den asiatischen Damen dann sehe
ich da noch sehr viel “Einspar-Potential”!

Ein Bauernaufstand gegen die Regierung ist nutzlos denn die Regierung hat nicht die wahre Macht.

Es scheint also so zu sein, das da ein paar Leute einen sehr sorgfältig ausgeklügelten Plan durchführen.
Können also Menschen die nur von der Hand in den Mund, also nur von heute bis morgen (vor)denken gegen die
gewinnen welche in Dekaden wenn nicht Jahrhunderten planen?

Die Zukunft spielt in Hong Kong!

Reply

Leave a Comment

*

{ 3 trackbacks }

Previous post:

Next post: