Google erfindet Parallele zur Dekolleté-Malfunction: Kurs-Scramble

by markusgaertner on 19/10/2012 · 1 comment

c165082_m

Share

Das Wort “scramble” hat im Englischen viele interessante Bedeutungen. In der Umgangssprache heißt es herumrühren. Deswegen nennt man Rühreier auch scrambled eggs. Berühmt bei allen guten – und billigen Hotels – im Frühstücks-Buffet. Wenigstens gibt es da keine Klassengesellschaften. Sonst müssten wir noch ein Occupy Rührei einführen.

Bei den Schlapphüten im CIA-Orbit ist mit scramble das Chiffrieren gemeint, das Verschlüsseln durch verrühren der Zahlen zu einem Code. Aber unter den Klettermaxen, die barfüßig und ohne Seil die Eiger Nordwand hochspazieren, da steht scramble für eine Kraxelei.

Was Google-CEO Larry Page (dessen Zitat noch fehlte, als es gestern zum Coitus Bilanzus Google-ruptus kam) mit seinem “sorry for the scramble” meinte, das ahnen wir: Es gab einen fürchterlichen Schlamassel.

Iss scho guat, lieba Lärrie, mir san aa sorri, fir den obazten Google-Kurs, der uns wieder ein Stück von den Ersparnissen abgenagt hat. Bernanke, unser Finanzamt, die liebe Frau Merkel und die EZB haben ja in dieser Fress-Orgie gegen die Sparer auch schon heftig in unseren Beständen rumgerührt. Dabei ist bereits einiges abhanden gekommen.

Und gegen die sozialistische Schulden-Banken-Regulierungs-Kollektivierungs-Haftungs-Orgie, auf die man sich in Brüssel in einem ersten zähen Kompromiss gestern offenbar geeinigt hat, wirkt Euer Kurseinbruch schon fast kümmerlich, was die Folgen für unser Privatvermögen angeht.

Euer Kurs-Kollaps setzt halt noch eins oben drauf. Und das Googelt mir fast dem Magen um.

Aber was ist das alles schon gegen die armen US-Soldaten. Schaut Euch deren Finanzen mal an. Falls sie vor dem Militärdienst studiert haben, und das mit Krediten ihrer Bank, dann sind sie noch viel mehr verratzt. Verteidigungsminister Leon Panetta gab den Journalisten gestern schlimme Zahlen an die Hand. – Die Generäle in den US-Kasernen, so scheint es, schütteln sich langsam.

Satte 41% der Soldaten in der US-Armee sitzen auf Schulden aus der Zeit am College oder an der Universität. In einigen Fällen seien Finanzprobleme die größte Sorge der US-Soldaten, schlimmer noch als die Angst im Krieg. Und das, obwohl Soldaten in der US-Armee auf Antrag den Zinssatz für ihre angesammelten Schulden auf 6% begrenzen können (Kleiner Tipp unserer Redaktion für die schlimmen Zeiten, in denen die Zinsen wieder steigen werden, so ab dem Jahr 3046 etwa).

War das nun eine versteckte Anspielung von Panetta auf die Banken, die diese UNI-Schulden wieder eintreiben ? Gerald Celente sagte mir am Wochenende, dass die Schulden aus dem Studium in den USA vom Volumen her die gesamten Konsum-Kredite übertroffen haben. – Was für ein horrender loan-scramble !

Übrigens: Laut Panetta sind Schulden der häufigste Grund, dass US-Soldaten bei Sicherheits-Überprüfungen durchfallen, angeführt von überwältigenden Hypotheken, Kreditkartenausgaben und …. Studien-Krediten.

Hey, Larry: Wie wär´s, wenn Ihr bei Google als Wiedergutmachung einen Studienfonds auflegt, für Billig-Kredite an Tech-Studenten ? Einen Namen hätten wir schon: Scramble-Fonds.

Share

{ 1 comment… read it below or add one }

HaPennyBacon October 19, 2012 at 05:29

Oh mal wieder ein Kompromiss und das Merkel sagt dazu “Wir haben immer gesagt, Qualität muss vor Schnelligkeit gehen”.
Man hatte volle 4 Jahre Zeit seit dem beinahe Zusammenbruch der gesamten Bankenwelt und passiert ist in Sachen Vorbeugung so gut wie nichts. Ja die Qualität der “Entscheidungsfindungshilfe” der Bankenlobby hat sich wesentlich verbessert. Nicht umsonst sind Banken und Versicherungen weiterhin die besten Parteispender und bei den Summen die unsere Politnicks z.B. als Aufsichtsratsmitglieder abgreifen wird dem Normalsterblichen schlicht schwindelig.

Reply

Leave a Comment

*

Previous post:

Next post: