Kurs-Striptease an der Wall Street – Erst Apple, dann IBM, jetzt Google

by markusgaertner on 19/10/2012 · 1 comment

IKONE_BÖRSE

Share

IBM hat in dieser Woche 8% verloren. Intel geht auf Tauchstation. Facebook ist im Kurs-Nirwana. Apple ist auch nicht mehr, was es einmal war. Und jetzt dieser Google-Schocker. Minus 8%, Bilanz zu früh gemeldet, Erwartungen enttäuscht.

So trübt sich das Bild im Tech-Sektor mächtig ein.

Und der Lack fällt langsam vom schönen Konjunkturgemälde ab, das die Chöre der Wall Street mühsam zu zeichnen versuchen. Selbst die Ikonen der Börse können jetzt nicht mehr den Rest des Marktes – inklusive die Indizes – durchschleppen. IBM hat den DOW am Mittwoch heftige 80 Punkte gekostet, weil es 11% vom Index ausmacht.

Google hat eine schlimmere Wirkung: Eine psychologische. Das ist jetzt ein angeknackster Markt. Tief verunsichert. Aber immer noch der Realität in der globalen Wirtschaft trotzend. – Wie lange noch ? Ich habe alles bis auf zwei Positionen am Aktienmarkt glattgestellt.

Übrigens:  Heute ist der 25. Jahrestag des “Black Monday”, 19. Oktober 1987.

Hey, Google: Das habt Ihr richtig cool eingeläutet !

Und noch etwas. Suche bei Google mit Suchwort “Black Monday” = 582.000 Links

Suche bei Google mit “Google results” = 3,83 Millionen Links

Share

Leave a Comment

*

{ 1 trackback }

Previous post:

Next post: