Repräsentantenhaus nimmt Senats-Kompromiss an – Kliff kleiner ?

by markusgaertner on 02/01/2013 · 8 comments

IKONE_BREAKING_NEWS

Share

Um 22:58 Uhr New Yorker Zeit hat das Repräsentantenhaus dem Kompromiss-Paket des Senats gerade zugestimmt. Damit ist erstmal die größte Bedrohung weg.

ABER: Kein ausreichender Ausgaben-Schnitt, Schuldenlimit wackelt trotzdem, Streit in Washington längst nicht ausgeräumt.

Abstimmungsergebnis: 275 JA, 167 NEIN-Stimmen.

Republikaner außerdem gespalten. Eric Cantor hat als Fraktionschef der Reps dagegen gestimmt. – Dennoch: 82% der niedrigeren Steuern aus der Bush-Ära sind jetzt permanent.

Mehr noch: Es hat 518 Tage gedauert, bis dieser Minimal-Kompromiss gesichert werden konnte, gezählt ab da, wo das „Fiscal Cliff“ ins Spiel kam und klar war, dass ein solcher Deal erzielt werden müsste.

Ergebnis ist absolutes Leihtgewicht gegenüber dem, was bis vor wenigen Wochen angepeilt wurde. – Börse wird es am Mittwoch trotzdem feiern, keine Frage. Aber Rally wird kurze Beine haben. Abstufung droht … Obama-PK folgt in wenigen Minuten, wahrscheinlich unterzeichnet er das 157-Seiten-Papier noch heute Nacht.

Share

{ 8 comments… read them below or add one }

Leave a Comment

*

Previous post:

Next post: